Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Facebook macht 4,7 Milliarden US-Dollar Gewinn

Facebook hat im abgelaufenen Quartal mit Onlinewerbung einen gigantischen Gewinn erzielt. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs auf 2,07 Milliarden.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Das soziale Netzwerk Facebook hat im dritten Quartal seinen Gewinn um 79 Prozent auf 4,7 Milliarden US-Dollar (1,59 US-Dollar pro Aktie) erhöht. Das gab das Unternehmen am 1. November 2017 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz stieg um 47 Prozent von 7,01 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 10,33 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Die Analysten hatten einen Umsatz von 9,8 Milliarden US-Dollar erwartet. Der Wert der Aktie ist in diesem Jahr um 59 Prozent gestiegen. Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs um 16 Prozent auf 2,07 Milliarden.

Facebook: Enthüllung über russische Propaganda

Im September 2017 hatte Facebook Hinweise gefunden, dass etwa 3.000 politische Anzeigen in den vergangenen Jahren von einem Netzwerk gefälschter Accounts mit russischem Hintergrund geschaltet wurden. Bei der Überprüfung der Anzeigenverkäufe wurde festgestellt, dass zwischen Juni 2015 und Mai 2017 etwa 100.000 US-Dollar für Anzeigen ausgegeben wurden, die mit 470 gefälschten Accounts und Seiten verbunden waren, wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitteilte. Einer Analyse zufolge waren die Accounts miteinander verbunden und wahrscheinlich von Russland aus gesteuert.

Die Werbung könnte 126 Millionen Nutzern angezeigt worden sein, erklärte das weltgrößte Online-Netzwerk in einer Stellungnahme an den US-Kongress.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg sagte: "Wir meinen es ernst damit, den Missbrauch unserer Plattformen zu verhindern. Wir investieren so viel in Sicherheit, dass es unsere Profitabilität beeinflussen wird." Der Schutz der Community sei wichtiger als die Gewinnmaximierung. Nach Angaben von Chefjustiziar Colin Stretch wird Facebook die Zahl seiner Beschäftigten, die im Bereich Safety und Security tätig sind, bis Ende 2018 auf 20.000 erhöhen.



Anzeige
Hardware-Angebote

SchmuseTigger 02. Nov 2017

Sieht man toll am Gewinn Wachstum. Und das die wie viele? 2.000 Moderatoren auf 2.000.000...

JoePhi 02. Nov 2017

Nur mal rein aus Interesse ... ich habe in meiner Facebook-Timeline eben Beiträge der...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /