• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Facebook kämpft mit wachsenden Ausgaben

Facebook hat Gewinn und Umsatz stark gesteigert. Doch auch die Ausgaben haben zugenommen, was die Aktie nach dem Quartalsbericht fallen ließ.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechenzentrum von Facebook
Rechenzentrum von Facebook (Bild: Facebook)

Facebooks Kosten und Aufwendungen sind im vierten Quartal um 34 Prozent auf 12,22 Milliarden US-Dollar gestiegen. Die operative Marge fiel von 46 auf 42 Prozent, wie das Unternehmen am 29. Januar 2020 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekanntgab. Die Aktie gab im erweiterten Handel um 5 Prozent nach.

Stellenmarkt
  1. Müller - Die lila Logistik AG, Besigheim-Ottmarsheim (bei Ludwigsburg)
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Die Liquidität des Social-Media-Unternehmens belief sich zum 31. Dezember 2019 auf 54,86 Milliarden US-Dollar, die Beschäftigtenzahl erhöhte sich um 26 Prozent auf 44.942 Mitarbeiter.

Der Umsatz des Social-Media-Unternehmens stieg im vierten Quartal um 25 Prozent auf 21,1 Milliarden US-Dollar, nach 16,9 Milliarden US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das übertraf die Analystenerwartungen von 20,9 Milliarden US-Dollar.

Facebook verzeichnete im vierten Quartal einen Gewinn von 7,34 Milliarden US-Dollar (2,56 US-Dollar je Aktie), verglichen mit 6,88 Milliarden US-Dollar oder 2,38 US-Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten einen Gewinn von 2,52 US-Dollar pro Aktie prognostiziert.

"Wir hatten ein gutes Quartal und damit ein starkes Ende des Geschäftsjahres, da unsere Community und unser Geschäft weiter wuchsen", sagte Mark Zuckerberg, Gründer und Chef von Facebook. "Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, Dienste zu errichten, die den Menschen helfen, mit denen, die ihnen wichtig sind, verbunden zu bleiben."

Laut Analysten wuchs der Umsatz im vierten Quartal am langsamsten in der Geschichte von Facebook als börsennotiertes Unternehmen. Zuckerberg hat zuvor gewarnt, dass die Ausgaben des Unternehmens steigen würden, da es angeblich mehr in Sicherheit und Schutz investiere.

Der Finanzvorstand von Facebook, David Wehner, sagte, er erwarte für das laufende erste Quartal eine gewisse Abschwächung des Umsatzes, wobei das Wachstum im Vergleich zum vierten Quartal um "einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentpunkt" sinken werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 3,50€
  2. (-27%) 14,50€
  3. (-44%) 13,99€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

    •  /