• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Facebook kämpft mit wachsenden Ausgaben

Facebook hat Gewinn und Umsatz stark gesteigert. Doch auch die Ausgaben haben zugenommen, was die Aktie nach dem Quartalsbericht fallen ließ.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechenzentrum von Facebook
Rechenzentrum von Facebook (Bild: Facebook)

Facebooks Kosten und Aufwendungen sind im vierten Quartal um 34 Prozent auf 12,22 Milliarden US-Dollar gestiegen. Die operative Marge fiel von 46 auf 42 Prozent, wie das Unternehmen am 29. Januar 2020 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekanntgab. Die Aktie gab im erweiterten Handel um 5 Prozent nach.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden

Die Liquidität des Social-Media-Unternehmens belief sich zum 31. Dezember 2019 auf 54,86 Milliarden US-Dollar, die Beschäftigtenzahl erhöhte sich um 26 Prozent auf 44.942 Mitarbeiter.

Der Umsatz des Social-Media-Unternehmens stieg im vierten Quartal um 25 Prozent auf 21,1 Milliarden US-Dollar, nach 16,9 Milliarden US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das übertraf die Analystenerwartungen von 20,9 Milliarden US-Dollar.

Facebook verzeichnete im vierten Quartal einen Gewinn von 7,34 Milliarden US-Dollar (2,56 US-Dollar je Aktie), verglichen mit 6,88 Milliarden US-Dollar oder 2,38 US-Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten einen Gewinn von 2,52 US-Dollar pro Aktie prognostiziert.

"Wir hatten ein gutes Quartal und damit ein starkes Ende des Geschäftsjahres, da unsere Community und unser Geschäft weiter wuchsen", sagte Mark Zuckerberg, Gründer und Chef von Facebook. "Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, Dienste zu errichten, die den Menschen helfen, mit denen, die ihnen wichtig sind, verbunden zu bleiben."

Laut Analysten wuchs der Umsatz im vierten Quartal am langsamsten in der Geschichte von Facebook als börsennotiertes Unternehmen. Zuckerberg hat zuvor gewarnt, dass die Ausgaben des Unternehmens steigen würden, da es angeblich mehr in Sicherheit und Schutz investiere.

Der Finanzvorstand von Facebook, David Wehner, sagte, er erwarte für das laufende erste Quartal eine gewisse Abschwächung des Umsatzes, wobei das Wachstum im Vergleich zum vierten Quartal um "einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentpunkt" sinken werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /