• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Facebook gibt 2,7 Milliarden US-Dollar aus

Facebook hat massiv steigende Ausgaben für den operativen Betrieb und die Entwicklung. Das soll sich zukünftig noch verstärken.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Facebook hat in seinem vierten Quartal den Gewinn um 34 Prozent auf 701 Millionen US-Dollar (25 Cent pro Aktie) gesteigert. Das gab der Betreiber des sozialen Netzwerks am 28. Januar 2015 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 523 Millionen US-Dollar (20 Cent pro Aktie). Die operativen Ausgaben wuchsen um 87 Prozent auf 2,72 Milliarden US-Dollar, die Kosten für Forschung und Entwicklung verdoppelten sich.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Der Umsatz stieg um 49 Prozent auf 3,85 Milliarden US-Dollar nach 2,59 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn vor Sonderposten lag bei 54 Cent pro Aktie, die Analysten hatten 49 Cent pro Aktie prognostiziert.

Die Zahl der monatlich aktiven Facebook-Nutzer stieg von 1,23 auf 1,39 Milliarden, die der täglich aktiven Facebookers von 757 auf 890 Millionen.

Zuckerberg will "aggressiv investieren"

Facebook-CEO Mark Zuckerberg schreckte im Oktober 2014 Investoren mit der Aussage, er wolle "aggressiv investieren", in den Kauf von Unternehmen, die Entwicklung neuer Technologien und die Einstellung Tausender Beschäftigter. Finanzchef David Wehner kündigte an, dass die Ausgaben in den kommenden Quartalen steigen würden.

"Wir haben im Jahr 2014 viel erledigt. Unsere Community wächst weiter und wir machen Fortschritte dabei, die Welt zu verbinden", sagte Zuckerberg bei Bekanntgabe der Quartalszahlen.

Im vergangenen Quartal betonte Zuckerberg, er würde Dienste wie Instagram, Whatsapp und Messenger erst werbevermarkten, wenn eine Milliarde Nutzer erreicht würden. Instagram liegt bereits bei 300 Millionen und hat damit mehr Nutzer als Twitter. Whatsapp erreicht 700 Millionen und kann bald auf eine Milliarde kommen. Messenger wird bald Werbung einführen.

Facebook startete im vergangenen Jahr ein mobiles Werbenetzwerk, das andere Apps einbinden kann, um Facebook-Anzeigen auszuliefern, sowie Atlas, einen Werbeserver, der von Microsoft übernommen wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  2. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...
  3. bis zu 400 Euro auf ausgewählte Sony-Kameras, Objektive und Zubehör

windermeer 29. Jan 2015

Dann solltest du dich mal daran halten, denn ich habe auch noch keinen Cent bezahlt...

plutoniumsulfat 29. Jan 2015

Zuckerberg hat begriffen, dass bald jeder Mensch, der Facebook nutzen könnte auch...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /