• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Deutsche Telekom macht 1,4 Milliarden Euro Gewinn

Die Telekom kann den Gewinn und Umsatz stark steigern. Die Jahresprognose wurde angehoben. Die Deutsche Telekom stehe voll unter Dampf, sagte Konzernchef Höttges. Für den Kauf von Sprint steht eine Entscheidung an.

Artikel veröffentlicht am ,
Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn
Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat im dritten Quartal den Konzernüberschuss um 23,2 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro erhöht. Das gab das Unternehmen am 7. November 2019 bekannt. Der Umsatz stieg um 4,8 Prozent auf 20 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. Haufe Group, Bielefeld

"Die Deutsche Telekom steht voll unter Dampf", sagte der Vorstandsvorsitzende Tim Höttges. "Unsere Gewinne stiegen in den ersten neun Monaten dieses Jahres in allen Bereichen des Konzerns - zum Teil mit zweistelligen Wachstumsraten." Die Jahresprognose wurde angehoben. Der operative Gewinn (bereinigtes Ebitda ohne Leasingkosten) solle nun im Gesamtjahr 24,1 Milliarden Euro erreichen, bisher waren 23,9 Milliarden Euro das Ziel.

In Deutschland wurde im Festnetz bei FTTH und VDSL/Vectoring ein Plus von 534.000 erreicht. Die Gesamtzahl dieser Anschlüsse legte innerhalb eines Jahres um 20 Prozent auf fast 14 Millionen zu. Die Service-Umsätze im Mobilfunk stiegen im abgelaufenen Quartal nur um 0,7 Prozent.

T-Mobile US: Entscheidung bei Sprint-Kauf steht an

Bei T-Mobile US wuchs die Kundenbasis zwischen Juli und September um 1,7 Millionen auf 84,2 Millionen. Das Unternehmen erzielte im dritten Quartal ein Umsatzwachstum um 2 Prozent auf 11,1 Milliarden Dollar, ein Plus von 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gewinn wuchs um 9,4 Prozent auf 870 Millionen US-Dollar.

T-Mobile US will den Konkurrenten Sprint übernehmen. Das US-Justizministerium und die Federal Communications Commission (FCC) haben die Übernahme für rund 26 Milliarden US-Dollar genehmigt. Die Branchenaufsicht stimmte am Dienstag auch offiziell dem Zusammenschluss zu. Der Vorsitzende und zwei republikanische Kommissionsmitglieder befürworteten den Kauf, zwei demokratische FCC-Mitglieder stimmten dagegen.

Die von Generalstaatsanwälten aus Kalifornien und New York angeführte Klage der Bundesstaaten dagegen erlitt in den vergangenen Wochen Rückschläge, indem Colorado und Mississippi die Übernahme nun unterstützen. Die Klage wird voraussichtlich am 9. Dezember 2019 vor Gericht verhandelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. The Last of Us: Part 2 + Doom Eternal für 73,10€, Thrustmaster eSwap Pro Controller PS4...
  3. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  4. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...

Mimimimimi 15. Nov 2019

Laut LinuxMcBook ist der FTTC Ausbau der Telekom gestoppt und wir können uns 2020 auf...

bombinho 10. Nov 2019

Und mit wie vielen Milliarden?

Mimimimimi 07. Nov 2019

Auch DSLlight ist besser als "gar nichts" oder ISDN. Aber kann das für eine...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

    •  /