Quartalsbericht: Deutsche Telekom erhöht Prognosen

Der Umsatz wächst sehr stark, doch der Gewinn der Telekom bricht ein.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Start in den USA bei T-Mobile US
5G-Start in den USA bei T-Mobile US (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat im dritten Quartal den Umsatz stark gesteigert. Wie der Netzbetreiber am 12. November 2020 bekanntgab, wuchs der Umsatz um fast 32 Prozent auf 26,4 Milliarden Euro. Das bereinigte EBITDA stieg um fast 50 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
Detailsuche

Damit übertraf die Deutsche Telekom die Prognosen von Analysten, die einen Umsatz von rund 25,8 Milliarden Euro und einen bereinigten Betriebsgewinn von 9,03 Milliarden Euro erwartet hatten.

Der Konzern erhöhte seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr: Die Telekom erwartet nun ein bereinigtes EBITDA von 35 Milliarden Euro und einen Free Cashflow von 6 Milliarden Euro. Das liegt beim bereinigten EBITDA rund eine Milliarde Euro und beim Free Cashflow rund 0,5 Milliarden Euro höher als bei der Prognose im August.

Konzernchef Tim Höttges sagte: "Wir erhöhen unsere Prognose dank guter Geschäfte auf beiden Seiten des Atlantiks. Und wir können das, obwohl auch wir in einigen Bereichen die Auswirkungen der Pandemie spüren."

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    16./17. September 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    14.-17. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der Gewinn ging jedoch um 40,3 Prozent auf 817 Millionen Euro zurück. Hauptgrund war laut Telekom eine Wertminderung im Systemgeschäft - also bei T-Systems - wegen "eingetrübter kurz- und mittelfristiger Erwartungen für das Geschäft". Das Manager Magazin hatte im Oktober berichtet, dass es bei T-Systems eine Affäre um veraltete Router gibt. Seit gut zwei Jahren sei der Konzern mehreren Insidern zufolge damit beschäftigt, bei Kunden wie Shell oder der Deutschen Flugsicherung (DFS) über 10.000 Router auszutauschen. Cisco hatte den Service für betroffene Geräte bereits eingestellt. Ohne Updates konnten neue Sicherheitslücken nicht geschlossen werden.

Finanzchef Christian P. Illek sagte, durch Corona habe es bei T-Systems im Bereich IT-Services einen "massiv negativen Impact" gegeben, besonders in den Branchen Automobil, Fluglinien und Reisen. Die Telekom werde die laufende Transformation bei T-Systems "verstärken und beschleunigen". Eine weitere Belastung stelle der Verkauf des rumänischen Festnetzbetreibers Telekom Romania Communications (TKR) an Orange Romania dar, was in Summe 700 Millionen Euro ergebe, erklärte Illek

Telekom: leichter Rückgang beim Mobilfunkumsatz in Deutschland

Im Festnetz in Deutschland verzeichnete die Telekom 97.000 neue Kunden. Im dritten Quartal gewann der Netzbetreiber 192.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden unter eigener Marke hinzu. Bei den mobilen Service-Umsätzen verzeichnete das Unternehmen wegen der Coronapandemie einen Rückgang um 0,5 Prozent im Jahresvergleich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

Alessey 12. Nov 2020

Ich wünsche mir auch nichts, also keine aktive Hilfen. Irgendwer muss das Geld ja...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /