Quartalsbericht: Apples Umsatz wächst trotz iPhone-Rückgang

Apple kann Wachstum liefern, auch wenn sein Geschäft mit iPhones nachlässt. Der Gewinn sank im gesamten Geschäftsjahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Das wichtigste Produkt von Apple
Das wichtigste Produkt von Apple (Bild: Mason Trinca/Reuters)

Apple erreichte eine Umsatzsteigerung von 1,8 Prozent auf 64,04 Milliarden US-Dollar. Das gab das Unternehmen am 30. Oktober 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Die iPhone-Verkäufe gingen um 9,2 Prozent zurück.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
  2. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Der Gewinn sank um 3 Prozent auf 13,69 Milliarden US-Dollar und übertraf dennoch die Erwartungen der Analysten. "Wir haben ein bahnbrechendes Geschäftsjahr 2019 abgeschlossen, in dem wir mit Services, Wearables und iPad den höchsten Umsatz aller Zeiten in einem vierten Quartal erzielt haben", sagte Tim Cook, Chef von Apple. "Wir sind sehr optimistisch, was das Feiertagsquartal betrifft." Es war zugleich das erste Mal seit Cook im Jahr 2011 die Führung übernahm, dass der Gewinn von Apple in allen vier Quartalen eines Geschäftsjahres gesunken ist.

Apple versicherte, dass die neuen iPhone 11-Modelle gut angenommen würden und gab für den aktuellen Berichtszeitraum eine Prognose ab, die die Schätzungen der Analysten weit übertraf. Für den Berichtszeitraum wird ein Umsatz zwischen 85,5 und 89,5 Milliarden US-Dollar erwartet, eine Verbesserung gegenüber 84,31 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal.

Es gab Befürchtungen, dass die im September eingeführten neuen iPhone-Modelle wegen weniger neuer Funktionen nicht erfolgreich sein würden. Das iPhone macht immer noch mehr als die Hälfte des Umsatzes von Apple aus.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple-Aktien legten um 1,7 Prozent zu. Cook sagte in der Telefonkonferenz, dass die Einnahmen von Nicht-iPhone-Produkten um 17 Prozent und von Wearables um "weit über" 50 Prozent gestiegen seien. Er betonte, dass das kürzlich erschienene iPhone 11 Apples meistverkauftes Handy ist. Das Wachstum beim iPad von 17 Prozent sei größtenteils auf das iPad Pro zurückzuführen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LinuxMcBook 01. Nov 2019

Welches der Länder, die bisher ein kommunistisches System hatten oder haben würdest du...

Netspy 31. Okt 2019

Schöne Rechnung aber was willst du mir damit sagen? Welcher Preis in deiner Rechnung hat...

Whitey 31. Okt 2019

Es ist aber genau das, was du beschreibst: Psychologie. Ich habe z.B. gestern bei...

User_x 31. Okt 2019

Dnstools.ch ist auch sowas



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /