• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Apples Umsatz, Gewinn und iPhone-Absatz fällt

Apple macht noch immer 11,56 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch der Rückgang zeigt sich in allen Bereichen. Konzernchef Tim Cook meldet Zuwächse bei Wearables, iPad und Services.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone X und sonst nix
iPhone X und sonst nix (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apples Gewinn fiel in den vergangenen drei Monaten zum 30. März um 16 Prozent auf 11,56 Milliarden US-Dollar. Das gab der Konzern am 30. April 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz sank um 5 Prozent auf 58,02 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden
  2. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen

Apples Kerngeschäft mit dem iPhone, dass zwei Drittel seines Umsatzes generiert, fiel im Berichtzeitraum laut Angaben des Wall Street Journals (Paywall) um 17 Prozent auf rund 31 Milliarden US-Dollar. Apple gibt die Anzahl der verkauften iPhones nicht mehr bekannt.

"Die Ergebnisse des März-Quartals zeigen die anhaltende Stärke unserer installierten Basis von über 1,4 Milliarden aktiven Geräten, womit wir einen Rekordwert bei den Services erreichten, und die starke Dynamik unserer Kategorien Wearables, Home und Zubehör, die einen neuen Rekord in einem März-Quartal verzeichneten", sagte Tim Cook, Vorstandschef von Apple. "Wir haben unser stärkstes iPad-Wachstum seit sechs Jahren erzielt und sind weiter begeistert von innovativer Hardware, Software und Dienstleistungen in unserer Pipeline."

Apple liegt über Analystenprognosen

Apple erwartet für den laufenden Dreimonatszeitraum im dritten Quartal seines Finanzjahres 2019 einen Umsatz zwischen 52,5 Milliarden US-Dollar und 54,5 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten im Durchschnitt nur 51,93 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

In einem Interview erklärte Cook, dass der Verkauf von iPhones in den vergangenen Wochen des laufenden Quartals zugenommen habe. "Wenn wir die iPhone-Ergebnisse im zweiten Quartal betrachten, waren die Ergebnisse in den vergangenen Wochen des Quartals im Vergleich zum Vorjahr stärker. Ein ähnliches Ergebnis haben wir auch in China gesehen", sagte Cook in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. "Dies, zusammen mit dem anhaltenden Erfolg mit Wearables und anderem, gibt uns die Gewissheit, dass die Dinge ein bisschen besser werden."

Apple berichtet einen Gewinn pro Aktie von 2,46 US-Dollar, die Analysten hatten nur 2,36 US-Dollar erwartet. Die Aktie stieg im nachbörslichen Handel um über 5 Prozent auf 211,50 US-Dollar, nachdem Apple die Ergebnisse bekanntgegeben hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...

asa (Golem.de) 02. Mai 2019

Alles gut: Meine Aussage bezieht sich auf die Bereiche Umsatz, Gewinn und iPhone-Absatz...

Ely 02. Mai 2019

Dann oute ich mich mal im übertragenen Sinne als Bi, da ich Mac und Windows nutze (je...

budweiser 02. Mai 2019

Wobei das aber auch eine eher wacklige Angelegenheit ist. Meine Erfahrung war dass nach...

bionade24 02. Mai 2019

Apple Music Web Client - musi.sh

ChMu 01. Mai 2019

Apple news gibt es in Deutschland glaube ich nicht, in den USA gibts ein paar Mio Abos...


Folgen Sie uns
       


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Geforce RTX 3090 im Test: Titan-Power mit Geforce-Anstrich
Geforce RTX 3090 im Test
Titan-Power mit Geforce-Anstrich

Doppelt so teuer und doch günstiger: Wir haben die Geforce RTX 3090 mit 24 GByte Speicher in 8K-Spielen und Profi-Apps vermessen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 3090/3080 Anti-Absturz-Treiber senkt Spannungs/Takt-Kurve
  2. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
  3. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"

    •  /