Abo
  • IT-Karriere:

Quartalsbericht: Apples Umsatz, Gewinn und iPhone-Absatz fällt

Apple macht noch immer 11,56 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch der Rückgang zeigt sich in allen Bereichen. Konzernchef Tim Cook meldet Zuwächse bei Wearables, iPad und Services.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone X und sonst nix
iPhone X und sonst nix (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apples Gewinn fiel in den vergangenen drei Monaten zum 30. März um 16 Prozent auf 11,56 Milliarden US-Dollar. Das gab der Konzern am 30. April 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz sank um 5 Prozent auf 58,02 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  2. Dataport, Hamburg

Apples Kerngeschäft mit dem iPhone, dass zwei Drittel seines Umsatzes generiert, fiel im Berichtzeitraum laut Angaben des Wall Street Journals (Paywall) um 17 Prozent auf rund 31 Milliarden US-Dollar. Apple gibt die Anzahl der verkauften iPhones nicht mehr bekannt.

"Die Ergebnisse des März-Quartals zeigen die anhaltende Stärke unserer installierten Basis von über 1,4 Milliarden aktiven Geräten, womit wir einen Rekordwert bei den Services erreichten, und die starke Dynamik unserer Kategorien Wearables, Home und Zubehör, die einen neuen Rekord in einem März-Quartal verzeichneten", sagte Tim Cook, Vorstandschef von Apple. "Wir haben unser stärkstes iPad-Wachstum seit sechs Jahren erzielt und sind weiter begeistert von innovativer Hardware, Software und Dienstleistungen in unserer Pipeline."

Apple liegt über Analystenprognosen

Apple erwartet für den laufenden Dreimonatszeitraum im dritten Quartal seines Finanzjahres 2019 einen Umsatz zwischen 52,5 Milliarden US-Dollar und 54,5 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten im Durchschnitt nur 51,93 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

In einem Interview erklärte Cook, dass der Verkauf von iPhones in den vergangenen Wochen des laufenden Quartals zugenommen habe. "Wenn wir die iPhone-Ergebnisse im zweiten Quartal betrachten, waren die Ergebnisse in den vergangenen Wochen des Quartals im Vergleich zum Vorjahr stärker. Ein ähnliches Ergebnis haben wir auch in China gesehen", sagte Cook in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. "Dies, zusammen mit dem anhaltenden Erfolg mit Wearables und anderem, gibt uns die Gewissheit, dass die Dinge ein bisschen besser werden."

Apple berichtet einen Gewinn pro Aktie von 2,46 US-Dollar, die Analysten hatten nur 2,36 US-Dollar erwartet. Die Aktie stieg im nachbörslichen Handel um über 5 Prozent auf 211,50 US-Dollar, nachdem Apple die Ergebnisse bekanntgegeben hatte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 529,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

asa (Golem.de) 02. Mai 2019

Alles gut: Meine Aussage bezieht sich auf die Bereiche Umsatz, Gewinn und iPhone-Absatz...

Ely 02. Mai 2019

Dann oute ich mich mal im übertragenen Sinne als Bi, da ich Mac und Windows nutze (je...

budweiser 02. Mai 2019

Wobei das aber auch eine eher wacklige Angelegenheit ist. Meine Erfahrung war dass nach...

bionade24 02. Mai 2019

Apple Music Web Client - musi.sh

ChMu 01. Mai 2019

Apple news gibt es in Deutschland glaube ich nicht, in den USA gibts ein paar Mio Abos...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /