• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Apples Gewinn und iPhone-Absatz gehen erneut zurück

Apple übertrifft die Prognosen der Analysten. Doch das iPhone fällt das dritte Quartal in Folge, und auch der Gewinn ist wieder rückläufig.

Artikel veröffentlicht am ,
Das wichtigste Produkt von Apple
Das wichtigste Produkt von Apple (Bild: REUTERS/Mason Trinca)

Apple hat im dritten Quartal einen Umsatz von 53,8 Milliarden US-Dollar erzielt, ein Plus von 1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das gab das Unternehmen am 30. Juli 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Die Analysten hatten nur 53,39 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. profiforms gmbh, Zwickau

Der Gewinn fiel um 7 Prozent auf 2,18 US-Dollar pro Aktie. Die Analystenprognose lag bei 2,10 US-Dollar pro Aktie. Laut Schätzungen von Refinitiv sank der iPhone-Umsatz um 12 Prozent auf 25,99 Milliarden US-Dollar, was in etwa den Erwartungen von 25,96 Milliarden US-Dollar entsprach. Damit sank der Umsatz des iPhones das dritte Quartal in Folge.

Der internationale Umsatz trug 59 Prozent zum Ergebnis des Quartals bei, das am 29. Juni 2019 endete.

"Wir sind tatsächlich auf dem chinesischen Festland gewachsen", sagte Konzernchef Tim Cook der Nachrichtenagentur Reuters. "Die Umsätze ohne iPhone stiegen um 17 Prozent. Wir sind in jeder Kategorie außerhalb des iPhones gewachsen."

"Dies war unser größtes Juni-Quartal aller Zeiten - getrieben von einem Rekordumsatz mit Dienstleistungen, einem beschleunigten Wachstum mit Wearables, einer starken Leistung mit iPad und Mac und einer deutlichen Verbesserung der iPhone-Trends", erklärte Cook. "Die Bilanz des Kalenderjahres 2019 wird aufregend sein, in der alle unsere Plattformen, neue Services und verschiedene neue Produkte vorgestellt werden."

Apple gab für das laufende vierte Quartal des Geschäftsjahres 2019 eine Umsatzprognose zwischen 61 und 64 Milliarden US-Dollar ab, was über den Konsenserwartungen der Analysten liegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur ein Gutschein pro Kunde)
  2. (u. a. Acer CB342CKsmiiphzx 34-Zoll-LED UWQHD IPS FreeSync HDR 75Hz für 279,97€ (Deal des...
  3. 470,37€ (Vergleichspreis 497,19€)

Steffo 01. Aug 2019

Das ist natürlich eine blödsinnige Unterstellung. Viel wahrscheinlicher finde ich, dass...

Eheran 31. Jul 2019

1. Purer Zufall 2. Trotzdem noch 35x ungenauer, als die angegebene Genauigkeit zulassen...

Unix_Linux 31. Jul 2019

soll das ein scherz sein? seit wann ist macos funktional weiter als windows. also...

ChMu 31. Jul 2019

Really? Dafuer sieht man die Dinger aber viel. Bis jetzt mein Lieblings iPhone...

renegade334 31. Jul 2019

Wieso mir das nicht infrage kommt: - Schent so als ob Apple zwingen will, die Clout zu...


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

    •  /