Abo
  • IT-Karriere:

Trotz mehr iPhones: Apples Gewinn geht erneut zurück

Apples Gewinn wächst nicht mehr so stark. Im vergangenen Quartal wurden erheblich weniger Dollar-Milliarden verdient als noch ein Jahr zuvor. Der iPhone-Absatz steigt jedoch weiter, während sich das iPad schwächer verkauft. Gewinn und Umsatz liegen über den Analystenprognosen.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple hat in seinem dritten Finanzquartal 2013, das am 29. Juni 2013 endete, einen Gewinn von 6,9 Milliarden US-Dollar (7,47 US-Dollar pro Aktie) erzielt. Das ist ein Rückgang nach 8,8 Milliarden US-Dollar (9,32 US-Dollar pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Das gab das Unternehmen am 23. Juli 2013 nach Handelsschluss an der New Yorker Börse bekannt. Analysten hatten einen Gewinn von nur 7,31 US-Dollar pro Aktie prognostiziert.

Stellenmarkt
  1. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Home-Office

Der Umsatz stieg von 35 Milliarden US-Dollar auf 35,3 Milliarden US-Dollar. Hier hatten die Analysten nur 35,02 Milliarden US-Dollar erwartet. Bereits im Vorquartal konnte Apple den Gewinn nicht mehr steigern.

Apple verkaufte 31,2 Millionen iPhones, im Vorjahreszeitraum waren es nur 26 Millionen. Die Analysten hatten im aktuellen Berichtszeitraum 27 Millionen verkaufte iPhones erwartet. Der US-Konzern konnte jedoch nur 14,6 Millionen iPads absetzen, ein Rückgang im Vergleich zu 17 Millionen im Vorjahresquartal. Die Zahl der verkauften Macs sank von 4 Millionen auf 3,8 Millionen.

Konzernchef Tim Cook erklärte, besonders stolz auf die iPhone-Verkaufszahlen und das Umsatzwachstum bei iTunes, Software und Services zu sein. "Wir freuen uns sehr auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 7 und OS X Mavericks", sagte er. Apple arbeite "an erstaunlichen neuen Produkten, die im Herbst 2013 und während des Jahres 2014 erscheinen werden."

Auch in der US-Presse werden die Quartalsergebnisse als Anzeichen für eine Verlangsamung des Wachstums gewertet.

"Wir haben im zurückliegenden Quartal einen operativen Cashflow von 7,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und freuen uns, 18,8 Milliarden US-Dollar aus Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre zurückgezahlt zu haben", sagte Finanzchef Peter Oppenheimer.

Oppenheimer erklärte den iPad-Rückgang damit, dass im Vorjahresquartal gerade ein neues Apple-Tablet erschienen war, weshalb die Ergebnisse schwer vergleichbar seien.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)

posix 24. Jul 2013

Nun sollte soetwas Realität werden werd ich das aus Prinzip schon nicht nutzen. Allein...

megaseppl 24. Jul 2013

Innovation != Ideen/Erfindung. Oder wie es im Wiki steht: " Im engeren Sinne resultieren...

DrWatson 24. Jul 2013

Im Januar werden dann die Zahlen dazu kommen.

virtual 24. Jul 2013

Der zweite Satz ist definitiv falsch. Klarer formuliert es Spiegel Online " Der...

ChMu 24. Jul 2013

Du meinst er sollte ein Gesetz in Deutschland durchboxen, welches nur fuer Apple gilt...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /