Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Trotz mehr iPhones Apples Gewinn geht erneut zurück

Apples Gewinn wächst nicht mehr so stark. Im vergangenen Quartal wurden erheblich weniger Dollar-Milliarden verdient als noch ein Jahr zuvor. Der iPhone-Absatz steigt jedoch weiter, während sich das iPad schwächer verkauft. Gewinn und Umsatz liegen über den Analystenprognosen.

Anzeige

Apple hat in seinem dritten Finanzquartal 2013, das am 29. Juni 2013 endete, einen Gewinn von 6,9 Milliarden US-Dollar (7,47 US-Dollar pro Aktie) erzielt. Das ist ein Rückgang nach 8,8 Milliarden US-Dollar (9,32 US-Dollar pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Das gab das Unternehmen am 23. Juli 2013 nach Handelsschluss an der New Yorker Börse bekannt. Analysten hatten einen Gewinn von nur 7,31 US-Dollar pro Aktie prognostiziert.

Der Umsatz stieg von 35 Milliarden US-Dollar auf 35,3 Milliarden US-Dollar. Hier hatten die Analysten nur 35,02 Milliarden US-Dollar erwartet. Bereits im Vorquartal konnte Apple den Gewinn nicht mehr steigern.

Apple verkaufte 31,2 Millionen iPhones, im Vorjahreszeitraum waren es nur 26 Millionen. Die Analysten hatten im aktuellen Berichtszeitraum 27 Millionen verkaufte iPhones erwartet. Der US-Konzern konnte jedoch nur 14,6 Millionen iPads absetzen, ein Rückgang im Vergleich zu 17 Millionen im Vorjahresquartal. Die Zahl der verkauften Macs sank von 4 Millionen auf 3,8 Millionen.

Konzernchef Tim Cook erklärte, besonders stolz auf die iPhone-Verkaufszahlen und das Umsatzwachstum bei iTunes, Software und Services zu sein. "Wir freuen uns sehr auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 7 und OS X Mavericks", sagte er. Apple arbeite "an erstaunlichen neuen Produkten, die im Herbst 2013 und während des Jahres 2014 erscheinen werden."

Auch in der US-Presse werden die Quartalsergebnisse als Anzeichen für eine Verlangsamung des Wachstums gewertet.

"Wir haben im zurückliegenden Quartal einen operativen Cashflow von 7,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und freuen uns, 18,8 Milliarden US-Dollar aus Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre zurückgezahlt zu haben", sagte Finanzchef Peter Oppenheimer.

Oppenheimer erklärte den iPad-Rückgang damit, dass im Vorjahresquartal gerade ein neues Apple-Tablet erschienen war, weshalb die Ergebnisse schwer vergleichbar seien.


eye home zur Startseite
posix 24. Jul 2013

Nun sollte soetwas Realität werden werd ich das aus Prinzip schon nicht nutzen. Allein...

megaseppl 24. Jul 2013

Innovation != Ideen/Erfindung. Oder wie es im Wiki steht: " Im engeren Sinne resultieren...

DrWatson 24. Jul 2013

Im Januar werden dann die Zahlen dazu kommen.

virtual 24. Jul 2013

Der zweite Satz ist definitiv falsch. Klarer formuliert es Spiegel Online " Der...

ChMu 24. Jul 2013

Du meinst er sollte ein Gesetz in Deutschland durchboxen, welches nur fuer Apple gilt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Striped Giraffe Innovation & Strategy GmbH, München
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Olivetti Tastaturfans hier mal reingucken

    Hamsterlina | 01:21

  2. Re: +++

    HelmutJohannes | 01:17

  3. Re: Frontantrieb...

    narfomat | 00:57

  4. Re: Reifenfrage

    Neuro-Chef | 00:51

  5. Re: Wow und....Ehm...

    burzum | 00:48


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel