Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Apple verkauft weniger iPhones

Apples teures iPhone X bringt dem Konzern Rekordumsatz in dem Bereich. Doch die Zahl der verkauften Geräte ging zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple hat im Berichtszeitraum mit 77,3 Millionen Geräten ein Prozent weniger iPhones verkauft. Das gab das Unternehmen am 1. Februar 2018 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt.

Stellenmarkt
  1. KW-Commerce GmbH, Berlin
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Die Apple-Aktie gab im nachbörslichen Handel zeitweise um ein Prozent nach.

Dazu kam, dass das iPhone X erst im November statt wie bei iPhones üblich schon im September in den Handel kam. Das iPhone X hatte in den USA einen Startpreis von 1.000 US-Dollar. Der Umsatz mit den Apple-Smartphones stieg darum um 13 Prozent auf 61,58 Milliarden US-Dollar.

Der Konzernumsatz erhöhte sich um 13 Prozent auf 88,29 Milliarden US-Dollar, der Gewinn wuchs um 12 Prozent auf 20,07 Milliarden US-Dollar.

Das Wall Street Journal meldete in dieser Woche unter Berufung auf informierte Kreise, dass Apple die Produktionsplanungen für das iPhone X reduziert haben soll. Die Reduktion im ersten Kalenderquartal 2018 sei ein Zeichen dafür, dass die Nachfrage für das hochpreisige Smartphone geringer sei als erwartet.

Apple plant nunmehr, 20 Millionen iPhone X fertigen zu lassen, zuvor waren 40 Millionen geplant. Andere Quellen berichteten dem Wall Street Journal, dass Apple die Bestellungen für Komponenten für das iPhone X um 60 Prozent reduziert habe. Doch ein Rückgang in der Nachfrage ist nach den Weihnachtsfeiertagen nichts Ungewöhnliches, und solche Berichte gab es bereits häufig.

"Wir freuen uns, das stärkste Quartal in der Geschichte von Apple zu melden, das auf einem breiten Wachstum basiert und gleichzeitig den höchsten jemals erzielten Umsatz einer neuen iPhone-Modellreihe beinhaltet. Das iPhone X hat unsere Erwartungen übertroffen und ist seit der Auslieferung im November jede Woche unser meistverkauftes iPhone", sagte Apple-Chef Tim Cook.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 5,50€
  2. 18,49€
  3. (-68%) 15,99€
  4. 4,99€

Anonymer Nutzer 02. Feb 2018

Wird sie doch aber. Heute kriegst Du für die Hälfte des Preises die Top-Ausstattung von...

ChMu 02. Feb 2018

Also bitte. Fakten verwirren nur. Es wurden WENIGER iPhones verkauft! Fakt. Der...

JarJarThomas 02. Feb 2018

Apple wird niemals mehr seine Betriebssysteme Lizenziere. Das hatten sie gemacht und...

subjord 02. Feb 2018

Das zurückfahren der Produktion ist nur Spekulation und in diesem Artikel geht es um...

subjord 02. Feb 2018

Apple präsentiert allerdings seit ein paar Jahren keine Verkäufe in der ersten Woche...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /