Quartalsbericht: Apple erreicht 36 Prozent Umsatzwachstum

Apple hat viel mehr iPhones, iPads, Macs und Zubehör verkauft als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 36 Prozent und auch der Gewinn lässt sich sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Park Luftaufnahme
Apple Park Luftaufnahme (Bild: Arne Müseler/CC-BY-SA 3.0)

Der Quartalsumsatz von Apple stieg im Jahresvergleich um 36 Prozent auf 81,4 Milliarden US-Dollar , wie der Konzern nach US-Börsenschluss bekanntgab. Der Nettogewinn verdoppelt sich nahezu auf 21,74 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Salesforce IT Administrator (m/w/d) im Application Management
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Lead Developer (Java) / Solution Architect (m/w/d)
    MLP Finanzberatung SE, Wiesloch
Detailsuche

Ein Wachstumstreiber für Apple ist China. Im dritten Geschäftsquartal seien die Umsätze in China um 58 Prozent auf 14,76 Milliarden Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

Apple hat im dritten Quartal 39,57 Milliarden US-Dollar mit dem iPhone gemacht, was einem Plus von 49,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Plus bei Macs liegt bei 16,38 Prozent und das beim iPad um 12 Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mit Wearables, Smarthome-Geräten und Zubehör wurden 36,12 Prozent mehr Umsatz erzielt. Mit Dienstleistungen wurde ein Umsatz-Plus von 32,9 Prozent im Jahresvergleich erwirtschaftet.

"Wir erwirtschafteten einen operativen Cashflow von 21 Milliarden US-Dollar, schütteten in diesem Quartal fast 29 Milliarden US-Dollar an unsere Aktionäre aus und tätigten weiterhin bedeutende Investitionen in unserem Unternehmen", so Luca Maestri, Finanzchef von Apple.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Während der üblichen Telefonkonferenz mit Analysten sprachen Tim Cook und Luca Maestri über Lieferengpässe, die Apple im vierten Quartal 2021 beeinträchtigen könnten. Vor allem das iPhone und das iPad dürften von diesen Lieferengpässen betroffen sein, schätzt Maestri.

Eine Umsatzprognose für das laufende Quartal gab Apple wegen der unsicheren Zeiten nicht ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /