Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Apple kann iPhone-Umsatz steigern

Apple gelingt trotz Befürchtungen über Absatzprobleme mit dem iPhone X ein sehr starkes Quartal. Das Liefervolumen des iPhones wuchs nicht so stark, doch Gewinn und Umsatz waren wieder auf Rekordniveau.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Sitz in Belgien
Apple-Sitz in Belgien (Bild: Emmanuel Dunand/AFP)

Apple hat den Umsatz mit dem iPhone in seinem zweiten Quartal um 14 Prozent erhöht. Das gab das Unternehmen am 1. Mai 2018 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Das Liefervolumen erhöhte sich jedoch nur um 3 Prozent. Das iPhone X hatte in den USA einen Startpreis von 1.000 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Galeria Kaufhof GmbH, Köln
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

Zugleich konnte der Bereich Services solide wachsen. Der Umsatz stieg deshalb um 16 Prozent auf 61,14 Milliarden US-Dollar. Apples Gewinn wuchs um 25 Prozent auf 13,82 Milliarden US-Dollar.

"Wir sind begeistert, unser bisher bestes März-Quartal mit einem starken Umsatzwachstum beim iPhone, bei Services und Wearables zu melden", sagte Konzernchef Tim Cook. "Die Kunden wählten das iPhone X im Märzquartal wöchentlich häufiger als jedes andere iPhone, genau wie nach dem Start im Dezemberquartal."

TSMC gab schwächeren Ausblick

Der taiwanische Auftragsfertiger TSMC hatte einen schwächeren Ausblick als erwartet vorgelegt. Das Wall Street Journal meldete Ende Februar 2018 unter Berufung auf informierte Kreise, dass Apple die Produktionsplanungen für das iPhone X reduziert haben soll. Die Reduktion im ersten Kalenderquartal 2018 sei ein Zeichen dafür, dass die Nachfrage für das hochpreisige Smartphone geringer sei als erwartet.

"Unser Geschäft hat sich im Märzquartal sehr gut entwickelt, da wir den Gewinn je Aktie um 30 Prozent gesteigert und einen operativen Cashflow von über 15 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet haben", sagte Apple-Finanzchef Luca Maestri. Apple habe nun eine größere Flexibilität durch den Zugang zu seinen "globalen liquiden Mitteln". Eine neue Aktienrückkauf-Ermächtigung in Höhe von 100 Milliarden US-Dollar und eine Erhöhung der Quartalsdividende um 16 Prozent sei beschlossen worden.

Apple gab keinen Zeitplan für die Umsetzung der neuen Rückkäufe bekannt. Maestri sagte jedoch, dass es allein durch das gigantische Volumen einige Zeit dauern werde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

picaschaf 08. Mai 2018 / Themenstart

So ist es. Ich habe keinen blinden Hass auf US Unternehmen. Die sind genauso gut oder...

budweiser 02. Mai 2018 / Themenstart

Als ob die Medien das nicht auch wüssten. Aber ein "Apple fährt iPhone X voll gegen die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /