Quartalsbericht: Apple-Geräte sind in der Coronakrise sehr gefragt

Wie Amazon ist Apple recht immun gegen die Coronakrise: Das Unternehmen hat seinen Gewinn auf 11,25 Milliarden US-Dollar gesteigert.

Artikel veröffentlicht am ,
Geschlossener Apple Store in Japan
Geschlossener Apple Store in Japan (Bild: Christopher Jue/Getty Images)

Apple hat trotz Geschäftsschließungen in der Coronavirus-Pandemie einen um 11 Prozent höheren Quartalsumsatz erwirtschaftet. Das gab der Technologiekonzern am 30. Juli 2020 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Demnach erzielte das Unternehmen im dritten Quartal seines Geschäftsjahres zum 27. Juni einen Umsatz von 59,69 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn stieg um 12 Prozent auf 11,25 Milliarden US-Dollar oder 2,58 US-Dollar pro Aktie.

Stellenmarkt
  1. Linux Architekt zur Betreuung / Weiterentwicklung des Bestandssystems (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  2. Softwareentwickler Angular (w/m/d)
    freenet DLS GmbH, Büdelsdorf
Detailsuche

Die Ergebnisse übertrafen die Erwartungen der Analysten von 52,24 Milliarden US-Dollar Umsatz. Apple gab am Donnerstag bekannt, dass sein Verwaltungsrat einen Aktiensplit im Verhältnis 4:1 genehmigt habe, um die Aktie einer breiteren Investorenbasis zugänglicher zu machen.

Im außerbörslichen Handel stiegen die Aktien um 5 Prozent. Der Aktienkurs des Unternehmens ist seit Jahresbeginn um mehr als 31 Prozent gestiegen und hat den Marktwert um mehr als 350 Milliarden US-Dollar erhöht.

Apple: Geschäfte in China laufen gut

Mit 60 Prozent des Umsatzes aus internationalen Märkten erzielte das in Cupertino, Kalifornien, ansässige Unternehmen einen iPhone-Umsatz von 26,42 Milliarden US-Dollar. Dieser lag 4 Milliarden US-Dollar über den Erwartungen der Analysten von 22,37 Milliarden US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In einem Interview mit Reuters sagte Konzernchef Tim Cook, nach Unterbrechungen im April hätten die Verkäufe im Mai und Juni wieder anzogen, auch durch einen "starken" Start des im April eingeführten iPhone SE für 399 US-Dollar.

Apple verzeichnete steigende Umsätze mit Zubehör wie Airpods und Diensten wie dem App Store. Der Umsatz im Service-Segment, zu dem auch Angebote wie iCloud und Apple Music gehören, erhöhte sich um 14,8 Prozent auf 13,16 Milliarden US-Dollar, nach 11,46 Milliarden US-Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum und Analystenerwartungen von 13,18 Milliarden US-Dollar. Cook teilte Reuters mit, dass Apple 550 Millionen zahlende Abonnenten auf seiner Plattform habe - gegenüber 515 Abonnenten im Vorquartal.

Der Umsatz im Wearables-Segment, zu dem auch die Apple Watch gehört, stieg um 16,7 Prozent auf 6,45 Milliarden US-Dollar. Apple gab keine Prognose für sein laufendes viertes Quartal des Geschäftsjahres ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kutze 12. Aug 2020

Der Umsatz stieg im 2. Quartal um 11 % auf 59,7 Mrd. $ und damit auf einen neuen...

SuperHorst 01. Aug 2020

Ich gestehe auch, IPad Air war es bei mir.

SuperHorst 01. Aug 2020

Ich glaube das Design der Front spielt für die meisten Nutzer eine viel kleinere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /