Abo
  • Services:
Anzeige
Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
(Bild: Amazon.com)

Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

Anzeige

Amazon investiert weiter seine Einnahmen in den Ausbau seines Geschäfts. Der weltgrößte Internethändler steigerte den Umsatz um 23 Prozent auf 19,74 Milliarden US-Dollar. Das teilte das Unternehmen am 24. April 2014 nach US-Börsenschluss mit. Der Gewinn stieg auf 108 Millionen US-Dollar (23 Cent pro Aktie), im Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielte Amazon 82 Millionen US-Dollar (18 Cent pro Aktie). Die Analysten hatten ebenfalls 23 Cent pro Aktie prognostiziert.

Der operative Gewinn sank um 19 Prozent auf 146 Millionen US-Dollar. Amazon profitierte von der starken Nachfrage nach Elektronik in Nordamerika. Außerhalb der USA war der Zuwachs mit 18 Prozent schwächer.

Konzernchef Jeff Bezos gibt weiterhin viel Geld für Produkte wie den Tablet-Computer Kindle Fire, neue Versandhäuser, die Cloud-Rechenzentren und Filminhalte aus. Die Hinweise auf ein eigenes Smartphone nehmen zu. Es dauert noch, bis das erste Amazon-Smartphone auf den Markt kommt. Die Redaktion von BGR.com berichtet unter Berufung auf informierte Insider, dass das Smartphone wie das Kindle Fire vor allem mit Kippgesten bedient werde. Auf Menüknöpfe werde ganz verzichtet. Durch Kippen des Geräts nach links oder rechts erscheinen die betreffenden Menüs innerhalb der Apps.

Im ersten Quartal stiegen die Ausgaben für Technologie und Inhalte um 44 Prozent auf 1,99 Milliarden US-Dollar. Für das laufende Quartal rechnet Amazon mit einem operativen Verlust zwischen 55 und 455 Millionen US-Dollar bei einem Umsatzwachstum zwischen 15 und 26 Prozent.

Konzernchef Jeff Bezos betonte den großen Fortschritt durch den Start des Streaming-Clients für Fernseher Fire TV und die danach verkündeten Partnerschaften zu Inhalten.


eye home zur Startseite
u21 25. Apr 2014

Billig = den Preis nicht wert ... wer will schon billig? Neuware? Gleiche Ausgabe (ISBN...

Llame 25. Apr 2014

Und wo bekomme ich Prime für 30¤ oder Instant Video für 20¤? Nirgendwo, es gibt nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  3. point S Deutschland GmbH, Ober-Ramstadt
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Beurteilungskriterien für den Schutz in der Cloud
  2. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit


  1. Google-Steuer

    EU-Verbraucherausschuss lehnt Leistungsschutzrecht ab

  2. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  3. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  4. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  5. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  6. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion

  7. Forensische Software

    Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

  8. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  9. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  10. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Torvalds hat auch schon schwere...

    pythoneer | 16:03

  2. Kooperitis ist kein Hype

    Ciwan Gouma | 16:03

  3. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    ap (Golem.de) | 16:03

  4. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    neocron | 16:01

  5. Re: Nur kleinwaagen?

    ArcherV | 15:56


  1. 16:02

  2. 15:00

  3. 14:41

  4. 14:06

  5. 12:57

  6. 12:02

  7. 11:54

  8. 11:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel