Quartalsbericht: Amazon meldet dritten Rekordgewinn in Folge

Amazon weist erneut einen Rekordgewinn von 3,03 Milliarden US-Dollar aus. Der Umsatz erreicht 72,38 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Go in Seattle, Washington
Amazon Go in Seattle, Washington (Bild: David Ryder/Getty Images)

Amazon hat den dritten Rekordgewinn in Folge erwirtschaftet. Grundlage waren das starke Weihnachtsgeschäft und wachsende Bereiche wie Cloud Computing und Werbung. Das gab das Unternehmen am 31. Januar 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Das in Seattle ansässige Unternehmen erzielte einen Gewinn von 3,03 Milliarden US-Dollar (6,04 US-Dollar je Aktie) nach 1,86 Milliarden US-Dollar (3,75 US-Dollar je Aktie) im Vorjahresquartal. Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 72,38 Milliarden US-Dollar.

Die Analysten rechneten im Durchschnitt mit einem Gewinn von 5,65 US-Dollar je Aktie und einem Umsatz von 71,88 Milliarden US-Dollar. Die Umsatzsteigerung um 19,7 Prozent war jedoch der geringste vierteljährliche Anstieg seit dem Jahr 2015.

Viele Bereiche gleichen geringe Gewinne im Einzelhandel aus

Die wachstumsstarken Geschäftsbereiche von Amazon wie die Cloud-Computing-Sparte, das Werbeangebot und die Serviceleistungen für Marketplace-Verkäufer haben dazu beigetragen, die niedrigeren Margen des traditionellen Einzelhandelsgeschäfts auszugleichen.

"Echo Dot war von allen Produkten bei Amazon weltweit das meistverkaufte", sagte Jeff Bezos, Gründer und Vorstandschef von Amazon. "Die Anzahl der Forscher, die an Alexa arbeiten, hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt"

Für das laufende erste Quartal prognostizierte das Unternehmen einen Umsatz zwischen 56 und 60 Milliarden US-Dollar und ein operatives Ergebnis zwischen 2,3 und 3,3 Milliarden US-Dollar. Die Analysten erwarteten im Durchschnitt einen Umsatz von 60,83 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal. Im Vorjahresquartal erbrachte Amazon ein Betriebsergebnis von 1,9 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /