Abo
  • Services:
Anzeige
Quartalsbericht: Amazon macht Verlust
(Bild: Amazon.com)

Quartalsbericht Amazon macht Verlust

Amazon steckt weiter seinen gesamten Gewinn in neue Lager, AWS, Kindle-Tablets, -E-Book-Reader und Lizenzgebühren für Filme und TV-Serien. So viel, dass im zweiten Quartal ein Verlust entstand.

Anzeige

Amazon hat im zweiten Finanzquartal 2013 einen Verlust von 7 Millionen US-Dollar (2 Cent pro Aktie) erzielt. Das gab das Unternehmen am 25. Juli 2013 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Gewinn von 7 Millionen US-Dollar (1 Cent pro Aktie) erwirtschaftet. Die Analysten hatten einen Gewinn von 5 Cent pro Aktie erwartet.

Der Umsatz wuchs stark an. Der weltgrößte Internethändler erzielte einen Umsatz von 15,7 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs nach 12,83 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten einen Umsatz von 15,73 Milliarden US-Dollar erwartet.

Amazons Wachstum des Auslandsumsatzes verlangsamte sich von 31 Prozent auf 16 Prozent.

Amazon investiert massiv in neue Lagerhäuser, seine Cloud-Sparte Amazon Web Services, Kindle-Tablets und -E-Book-Reader sowie die Lizenzgebühren für Filme und Musik für Kindle-Nutzer, was den Gewinn seit längerer Zeit massiv zurückgehen lässt. Das Unternehmen hat erklärt, dass es einen kurzfristigen Gewinn zugunsten künftigen Umsatzwachstums und größerer Kundenloyalität opfern würde.

Die operativen Ausgaben stiegen erneut um 23 Prozent. Die Kosten der Lagerhäuser wuchsen von 1,36 Milliarden US-Dollar auf 1,84 Milliarden US-Dollar. Ausgaben für Technik und Content stiegen von 1,08 Milliarden US-Dollar auf 1,59 Milliarden US-Dollar.

Amazon errichtet im brandenburgischen Brieselang im dritten Quartal 2013 ein weiteres Logistikzentrum in Deutschland. Das Unternehmen erwartet in den ersten drei Jahren nach dem Start bis zu 1.000 langfristige Arbeitsplätze und zusätzlich 2.000 saisonale Arbeitsplätze. Der Standort wird voraussichtlich mit ungefähr 100 Arbeitern an den Start gehen, während der ersten Weihnachtssaison werden über 1.000 in dem Lager beschäftigt sein. Bereits jetzt hat Amazon nach eigenen Angaben in Deutschland 9.000 fest angestellte Beschäftigte. Der neue Standort wird eine Größe von rund 65.000 Quadratmetern haben.


eye home zur Startseite
Martin F. 15. Sep 2013

Das ist letztlich alles buch.de (siehe Impressum). Habe vor ein paar Tagen direkt bei...

Anonymer Nutzer 28. Aug 2013

Natürlich taucht das in der Bilanz auf. Im Übrigen haben große Unternehmen oft zwei...

Nobody777 16. Aug 2013

"Moment mal ich muss ein 3 Tage altes Und Du arbeitest bei einem Saturn in der GSM...

Luzifel 30. Jul 2013

Mir werden da auf der Artikelseite, wie auch im letzten Bestellschritt 1,79...

codepage.net 26. Jul 2013

Meine Aussage ist radikal: für jeden Player der nicht aktiv den Markt bewegt mit seinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Duisburg
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  4. Scheugenpflug AG, Neustadt an der Donau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. ab 486,80€
  3. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Tja, super. Jetzt weiß Tado auch

    Proctrap | 23:25

  2. Re: VPN unter Windows XP

    patrickkupper | 23:21

  3. Es waren schöne Zeiten mit der Spielsucht ...

    Umaru | 23:19

  4. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    kampfwombat | 23:19

  5. Re: Hmm vor 2-3 Monaten hieß es noch vor 2020...

    Oktavian | 23:19


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel