Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Amazon macht Verlust

Amazon steckt weiter seinen gesamten Gewinn in neue Lager, AWS, Kindle-Tablets, -E-Book-Reader und Lizenzgebühren für Filme und TV-Serien. So viel, dass im zweiten Quartal ein Verlust entstand.

Artikel veröffentlicht am ,
Quartalsbericht: Amazon macht Verlust
(Bild: Amazon.com)

Amazon hat im zweiten Finanzquartal 2013 einen Verlust von 7 Millionen US-Dollar (2 Cent pro Aktie) erzielt. Das gab das Unternehmen am 25. Juli 2013 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Gewinn von 7 Millionen US-Dollar (1 Cent pro Aktie) erwirtschaftet. Die Analysten hatten einen Gewinn von 5 Cent pro Aktie erwartet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Ingenics AG, Ulm, Stuttgart, München

Der Umsatz wuchs stark an. Der weltgrößte Internethändler erzielte einen Umsatz von 15,7 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs nach 12,83 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten einen Umsatz von 15,73 Milliarden US-Dollar erwartet.

Amazons Wachstum des Auslandsumsatzes verlangsamte sich von 31 Prozent auf 16 Prozent.

Amazon investiert massiv in neue Lagerhäuser, seine Cloud-Sparte Amazon Web Services, Kindle-Tablets und -E-Book-Reader sowie die Lizenzgebühren für Filme und Musik für Kindle-Nutzer, was den Gewinn seit längerer Zeit massiv zurückgehen lässt. Das Unternehmen hat erklärt, dass es einen kurzfristigen Gewinn zugunsten künftigen Umsatzwachstums und größerer Kundenloyalität opfern würde.

Die operativen Ausgaben stiegen erneut um 23 Prozent. Die Kosten der Lagerhäuser wuchsen von 1,36 Milliarden US-Dollar auf 1,84 Milliarden US-Dollar. Ausgaben für Technik und Content stiegen von 1,08 Milliarden US-Dollar auf 1,59 Milliarden US-Dollar.

Amazon errichtet im brandenburgischen Brieselang im dritten Quartal 2013 ein weiteres Logistikzentrum in Deutschland. Das Unternehmen erwartet in den ersten drei Jahren nach dem Start bis zu 1.000 langfristige Arbeitsplätze und zusätzlich 2.000 saisonale Arbeitsplätze. Der Standort wird voraussichtlich mit ungefähr 100 Arbeitern an den Start gehen, während der ersten Weihnachtssaison werden über 1.000 in dem Lager beschäftigt sein. Bereits jetzt hat Amazon nach eigenen Angaben in Deutschland 9.000 fest angestellte Beschäftigte. Der neue Standort wird eine Größe von rund 65.000 Quadratmetern haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 1,29€
  3. (-68%) 12,99€

Martin F. 15. Sep 2013

Das ist letztlich alles buch.de (siehe Impressum). Habe vor ein paar Tagen direkt bei...

Anonymer Nutzer 28. Aug 2013

Natürlich taucht das in der Bilanz auf. Im Übrigen haben große Unternehmen oft zwei...

Nobody777 16. Aug 2013

"Moment mal ich muss ein 3 Tage altes Und Du arbeitest bei einem Saturn in der GSM...

Luzifel 30. Jul 2013

Mir werden da auf der Artikelseite, wie auch im letzten Bestellschritt 1,79...

codepage.net 26. Jul 2013

Meine Aussage ist radikal: für jeden Player der nicht aktiv den Markt bewegt mit seinen...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber zu ertragen ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    •  /