• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Amazon macht erneut riesigen Gewinn

Amazon hat den Gewinn um über 40 Prozent gesteigert und beim Umsatz die Analystenerwartungen übertroffen. Dabei hat der Konzern weiter massiv investiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon
Amazon (Bild: Amazon.com)

Amazon hat den Gewinn sehr viel stärker erhöht als erwartet. Er stieg um 41 Prozent auf 724 Millionen US-Dollar (1,48 US-Dollar pro Aktie), nach 513 Millionen US-Dollar (1,07 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das gab das Unternehmen am 27. April 2017 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt.

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart

Amazon hat jahrelang fast seinen gesamten Gewinn wieder in das Geschäft investiert. Milliarden fließen in Filmrechte für das Prime-Angebot, neue Versandcenter, den Ausbau der Cloud-Rechenzentren und eigene Logistikangebote.

Der Umsatz stieg auf 35,71 Milliarden US-Dollar, nach 29,1 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten nur 35,3 Milliarden US-Dollar erwartet.

Expansion in neue große Märkte

Ein großer Teil der Ausgaben Amazons fließt derzeit nach Indien und Mexiko, wo der Internethändler seinen Prime-Service ausbaut und mit den lokalen Größen konkurriert. Der indische Hauptwettbewerber Flipkart hat sich gerade in einer neuen Finanzierungsrunde 1,4 Milliarden US-Dollar gesichert. Einer der Geldgeber ist der US-Konkurrent Ebay. In der vergangenen Woche kündigte Amazon einen Ausbau seines Geschäfts in Australien an.

"Unser Team in Indien agiert schnell im Interesse der Kunden und Verkäufer. Das Team hat die Nutzung von Prime um 75 Prozent gesteigert, seit das Programm vor neun Monaten gestartet wurde", sagte Jeff Bezos, Amazon-Gründer und Chef. Es seien 18 indische Original-TV-Serien angekündigt und erst vergangene Woche ein Fire-TV-Stick eingeführt worden, der für indische Kunden optimiert sei und integrierte Sprachsuche auf Englisch und Hindi biete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 80,99€
  2. (-14%) 42,99€
  3. 4,26€

Thomas 30. Apr 2017

Doch, ich bin nur der festen Überzeugung, dass du dich fundamental irrst. :-) Komplett...

Thomas 30. Apr 2017

Die Margen sind sehr gering, hier geht es um Masse. Die Gewinne sind am Umsatz gemessen...

thorben 28. Apr 2017

Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation. von Fabian...

Thomas 28. Apr 2017

Den Gewinn macht hauptsächlich AWS, nicht der Retail-Bereich. Das internationale...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

    •  /