Quartalsbericht: Amazon hat 150 Millionen Prime-Mitglieder

Nach längerer Zeit hat Amazon wieder Angaben zu seinen zahlenden Prime-Mitgliedern gemacht. Umsatz und Gewinn sind erneut stark gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Logo
Amazon-Logo (Bild: Amazon)

Amazon-Chef Jeff Bezos hat neue Angaben zur Zahl seiner Prime-Kunden gemacht. "In diesem Quartal sind mehr Menschen als je zuvor zu Prime gekommen, und wir haben jetzt mehr als 150 Millionen zahlende Prime-Mitglieder auf der ganzen Welt", sagte Unternehmensgründer Bezos am 30. Januar 2020. Amazon hatte im April 2018 erstmals die Anzahl seiner Prime-Mitglieder genannt, damals waren es weltweit mehr als 100 Millionen.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  2. Softwareentwickler (w/m/d)
    INVENOX GmbH, Garching-Hochbrück bei München
Detailsuche

"Wir haben die Prime-Zustellung beschleunigt", sagte Bezos. Ursache für einen seit mehr als zwei Jahren erstmaligen Gewinnrückgang im dritten Quartal waren die hohen Kosten für die Lieferung innerhalb eines Tages gewesen, da Amazon den Lagerbestand näher an die Kunden rücken musste. Die Kosten dafür erreichten von April bis Juni mehr als 800 Millionen US-Dollar und verdoppelten sich im vierten Quartal auf 1,5 Milliarden US-Dollar.

Amazon steigerte im vierten Quartal den Gewinn um 8 Prozent auf 3,3 Milliarden US-Dollar (6,47 US-Dollar pro Aktie), nach einem Nettogewinn von 3 Milliarden US-Dollar (6,04 US-Dollar pro Aktie) im vierten Quartal 2018. Beim Gewinn übertraf der weltgrößte Onlinehändler damit seine eigene Prognose von 1,2 bis 2,9 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz erhöhte sich um 21 Prozent auf 87,4 Milliarden US-Dollar. Das Betriebsergebnis stieg im vierten Quartal auf 3,9 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 3,8 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2018.

Amazon.com hatte im April 2018 den Jahrespreis seines Prime-Programms um 20 Prozent von 99 auf 119 US-Dollar erhöht. In Deutschland stieg die Jahresgebühr im Februar 2014 von 29 auf 49 Euro, am 1. Februar 2017 dann auf 69 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Rechthaber 02. Feb 2020

Vor 2 Jahren hatte ich wohl irgendwie ausverseheb ein music Abo bei Amazon abgeschlossen...

Anonymer Nutzer 02. Feb 2020

------------------------------------------------------------------------------. SSDs...

elknipso 01. Feb 2020

Danke, Preacher kannte ich noch nicht, klingt interessant.

Sportstudent 31. Jan 2020

Von wegen Quark, ich hab das Prozedere erst vor wenigen Tagen gehabt ;). Siehe auch die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /