Abo
  • IT-Karriere:

Quartalsbericht: Amazon erhöht Gewinn auf 2,5 Milliarden US-Dollar

Amazon hat den Quartalsgewinn auf eine neue Rekordhöhe gebracht. Beim Umsatz hatten die Analysten sich mehr erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Standort von Amazon
Standort von Amazon (Bild: Amazon)

Amazon hat im zweiten Geschäftsquartal einen Gewinn von 2,5 Milliarden US-Dollar (5,07 US-Dollar pro Aktie) erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 197 Millionen US-Dollar (0,40 Cent pro Aktie). Das gab der weltgrößte Onlinehändler am 26. Juli 2018 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz wuchs um 39 Prozent auf 52,9 Milliarden US-Dollar, nach 38 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Damit lag der Umsatz jedoch unter den Erwartungen der Analysten, die 470 Millionen US-Dollar mehr prognostiziert hatten. Amazon legte indes das dritte Mal in Folge einen Quartalsgewinn vor, der über 1 Milliarde US-Dollar liegt.

Trump greift erneut Amazon an

US-Präsident Donald Trump hatte Anfang der Woche erneut eine Drohung gegen das Unternehmen getwittert: Amazon nutze den U.S. Postal Service als seinen "Lieferjungen" aus. Einige Mitglieder des Kongresses brachten ihre Besorgnis über die wachsende Größe und Macht Amazons zum Ausdruckt. Viele Tweets des Präsidenten deuten auf eine strengere Regulierung oder kartellrechtliche Maßnahmen hin.

Amazon liefert dagegen optimistische Prognosen ab: Das Unternehmen erwartet für das dritte Quartal einen Umsatz zwischen 54 und 57,5 Milliarden US-Dollar und ein operatives Ergebnis zwischen 1,4 und 2,4 Milliarden US-Dollar. Die Analysten rechnen mit einem Umsatz von 58,12 Milliarden Dollar.

Amazon Web Services, der Cloud-Services-Bereich des Unternehmens, der die Gewinne steigert, hielt das Wachstumstempo aufrecht, und der Umsatz stieg um 49 Prozent auf 6,1 Milliarden US-Dollar. In den vergangenen Monaten sah sich AWS stärkeren Konkurrenten von Microsoft und Google ausgesetzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

Zazu42 03. Aug 2018

Bedingungsloses Grundeinkommen! Dann müssen die Konzerne Ihren Sklaven auch endlich mal...

ChMu 27. Jul 2018

Die Mitarbeiter streiken? Du meinst einige wenige streiken zusammen mit angekarrten...

ChMu 27. Jul 2018

Um die geht es aber gar nicht. Viele lesen Amazon und denken an die Picker in den...

powa 27. Jul 2018

Da hast du was nicht ganz verstanden. Das ganze macht nämlich gar keinen Sinn was du...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /