• IT-Karriere:
  • Services:

Quarantäneauswirkungen: Navigation von Apple Maps gegen Covid-19

Wo strenge Ausgangssperren herrschen, dürften die Nutzer kaum noch Navigations-Apps wie Apple Maps nutzen. Tun sie das wirklich?

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Apple Maps Mobility Trends
Apple Maps Mobility Trends (Bild: Apple)

Apple stellt im Kampf gegen das Coronavirus nun zusammengefasste Navigationsdaten von Apple-Karten für diverse Städte, Länder und Regionen zur Verfügung. Die dazugehörige Website heißt Mobility Data Trends und bietet nicht nur Grafiken, sondern auch den CSV-Download der Daten.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Process Solutions AG, Freiburg im Breisgau
  2. Solid-IT GmbH, Leipzig

Nach Ansicht von Apple können Trends aus Mobilitätsdaten, die aus Anfragen in Apple-Karten generiert werden, Gesundheitsbehörden auf der Suche nach Möglichkeiten zur Eindämmung der Verbreitung von Covid-19 hilfreiche Einblicke gewähren.

In Spanien, Frankreich und anderen Ländern, in denen viel striktere Ausgangssperren herrschen, ist das Suchvolumen sowohl für die Fußgängernavigation als auch für den öffentlichen Nahverkehr und die Autonavigation praktisch zum Erliegen gekommen. In Deutschland sieht es ganz anders aus: Es gibt zwar auch hierzulande drastische Einbrüche, zum Erliegen sind die Anfragen jedoch nicht gekommen.

Für den Datenschutz wird gesorgt

Apple hat die Daten anonymisiert und bringt sie nicht mit der Apple-ID eines Nutzers in Verbindung. Außerdem werden die Orte, an denen ein Nutzer war, nicht gespeichert. Die Informationen werden generiert, indem die Anzahl der Anfragen nach Wegbeschreibungen in Apple-Karten gezählt wird. Ob die Nutzer später diese Fahrt auch angetreten sind, lässt sich nicht ermitteln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Micha_T 16. Apr 2020

Als ob es nur einen Weg gibt Daten zusammen zuführen. Das es eine echte Anonymisierung...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /