Abo
  • Services:

Quantum Break: Zeitreisen und Zahnarztbesuche

Matias Myllyrinne vom finnischen Entwicklerstudio Remedy Entertainment gewährt einen kleinen Einblick in die Entstehung von Quantum Break und erzählt, warum Motioncapture-Schauspieler einen Zahnarzt brauchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Quantum Break
Quantum Break (Bild: Remedy Entertainment)

Max Payne hatte keine richtigen Ohren. Die Hauptfigur im ersten großen Spiel des finnischen Entwicklers Remedy Entertainment musste mit einer kleinen Bitmap auskommen, "für richtige Lauscher hatten wir einfach keine Polygone mehr übrig", so Firmenchef Matias Myllyrinne auf der Quo Vadis 2014 in Berlin.

Stellenmarkt
  1. Sulzer Pumpen GmbH, Bruchsal
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg

Derlei Probleme gibt es dank massiv fortgeschrittener Technik heutzutage nicht mehr. Im Gegenteil: Die Schauspieler, die am Actionspiel Quantum Break beteiligt sind, müssen vor ihrer Arbeit im Motioncapture-Studio zum Zahnarzt. Der habe den Auftrag, ein möglichst fehlerfreies virtuelles Abbild der Beißerchen zu erstellen.

Eigentlich ging es bei dem Vortrag von Matias Myllyrinne aber um etwas anderes: Der Entwickler wollte über Parallelen zwischen der TV-Serie Breaking Bad und der Spielebranche sprechen. Etwa, dass Hauptfigur Walter White sein Drogenlabor erst in einem Campingmobil betreibt und später hochindustrialisiert in einem Labor - und viele Entwicklerstudios in Garagen oder Kellern angefangen haben und jetzt in Hightech-Gebäuden arbeiten.

Der Vergleich mit Breaking Bad ist auch deshalb interessant, weil Remedy für Quantum Break auf eine Mischung aus Computergrafik und gefilmten Echtweltszenen setzt - auch wenn Letztere massiv nachbearbeitet werden. Das Spiel erzählt von einem Zeitreise-Experiment, bei dem etwas schief geht. Als Folge friert die Zeit immer wieder mal ein und sogar ihr Ende naht, was der Spieler mit einem Gespann aus einem weiblichen und einem männlichen Helden verhindern soll.

Spieler erschaffen mit den Entscheidungen, die sie im Lauf der Handlung fällen, eine eigene Zeitlinie. Die können sie dann wiederum irgendwie mit der Timeline von Freunden verknüpfen - daran, wie das im Detail läuft, arbeiten die Entwickler gerade.

Wichtig ist dem Team laut Myllyrinne, dass der Spieler bei seinen Entscheidungen immer eine Ahnung von den späteren Konsequenzen hat - was seiner Meinung nach viele Spiele fälschlicherweise nicht so halten. In den Actionsequenzen soll der Spieler die jeweilige Hauptfigur aus der Schulterperspektive steuern. Quantum Break setze stark auf Deckungskämpfe, die Schwierigkeit soll sich wie bei früheren Titeln des Studios automatisch anpassen. Man wolle, dass jeder Käufer es bis zum Ende schaffen könne, ohne sich beim Auswählen von "Einfach" als Versager fühlen zu müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,49€
  2. (u. a. 25% auf Reiskocher, 45% auf Produkte von Leifheit und Soehnle)
  3. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)
  4. (u. a. Pro Evolution Soccer 2019 8,50€, Styx: Shards of Darkness 9,99€)

Grigori... 13. Apr 2014

Der Typ is nicht irgendwer, er ist DAS Gesicht von Remedy und hat viel zum Stil ihrer...

DASPRiD 12. Apr 2014

Ne, das war doch Ein Quantum Toast ;)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

    •  /