Abo
  • Services:
Anzeige
Quantino
Quantino (Bild: Nanoflowcell)

Quantino: Elektrosportwagen soll mit flüssigem Akku 1.200 km fahren

Quantino
Quantino (Bild: Nanoflowcell)

Das Elektroauto Nanoflowcell Quantino aus Liechtenstein soll mit einem Akku fast 1.200 km weit kommen. Ein Redox-Flow-Akku soll dies möglich machen. Doch es gibt Zweifel, ob der Erfinder die Wahrheit sagt.

Der Elektrosportwagen Quantino der Firma Nanoflowcell aus Liechtenstein soll mit einer Akkuladung ungefähr 1.200 km fahren. Die Technik basiert auf einem speziellen Akku, der mit flüssigen Elektrolyten betankt wird. Überprüft wurden die Angaben des Unternehmens bisher nicht.

Anzeige
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
  • Quantino (Bild: Nanoflowcell)
Quantino (Bild: Nanoflowcell)

Das Fahrzeug soll laut Hersteller auf einer Testfahrt durch die Schweiz mit einer Ladung eine Strecke von 1.167 km zurückgelegt haben. Der Tankvorgang des flüssigen Elektrolyten soll schneller ablaufen als das Aufladen eines Akkus. Auch wenn diese Technik funktionieren sollte, gibt es Infrastrukturprobleme, denn Tankstellen müssten nachgerüstet werden. Die Flüssigkeit soll den Angaben zufolge für zehn Cent pro Liter produziert werden können, in die Tanks passen rund 160 Liter.

Die Nasa hatte schon in den 70er Jahren mit Flowcell-Akkus experimentiert und entsprechende Erfindungen patentiert.


Das Elektroauto verfügt über eine Straßenzulassung. Das Unternehmen von Nunzio La Vecchia will laut einem Bericht von Gründerszene die Technik auch anderen Autoherstellern anbieten. Eine unabhängige Untersuchung der Leistungswerte gibt es bisher nicht. Es bestehen erhebliche Zweifel, ob die Technik wie versprochen funktioniert.

2014 stellte Nanoflowcell die Quant E-Sportlimousine vor. Mittlerweile wurde La Vecchia in einem zivilrechtlichen Verfahren verurteilt, einer Witwe 39 Millionen Franken samt Zinsen zurückzuzahlen, weil er sie mit falschen Versprechungen zu einer Investition in eine angeblich hochwirksame Solarzelle gebracht hatte.


eye home zur Startseite
Max0007 10. Okt 2016

Jup die Hitlertagebücher waren echt "lusitg". Da musste ich auch spontan dran denken bei...

Der Supporter 10. Okt 2016

@Tech_Lover Und der Mann ist ein rechtskräftig verurteilter Hochstapler mit falschem...

Der Supporter 10. Okt 2016

Niemand hat die "Nanoflowcelltechnologie" entwickelt, es gibt sie schlichtweg nicht...

Der Supporter 10. Okt 2016

Was für eine Schmierkampagne? Nunzio La Vecchia ist letztinstanzlich (Bundesgericht...

Max0007 10. Okt 2016

Das habe ich glaube ich bei Auto Motor Sport gelesen. Zwischen 50 & 80 km/h (http://www...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Bremen, Hamburg, Berlin, Braunschweig, Wolfsburg
  4. Dataport, Bremen, Hamburg, Rostock


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 11,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Creators Update: Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
Creators Update
Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

  1. Re: 300¤..

    lahmbi5678 | 20:27

  2. Re: Zustimmung!

    thinksimple | 20:26

  3. Re: FireTV steuern per Echo

    Jörg Steen | 20:26

  4. Echo mit Fire TV

    Jörg Steen | 20:24

  5. Re: Wieso gibt man dem eine Bühne

    thinksimple | 20:21


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel