Abo
  • IT-Karriere:

Quanten-Computing: Intel liefert 17-Qubit-Testchip aus

Auch Intel arbeitet an Quantencomputern: Ein neuer Testchip weist 17 Qubits auf und ist an Qutech geschickt worden. Wichtig bei diesem Schritt ist das spezielle Package samt den Anschlüssen, weniger die Leistung des supraleitenden Prozessors.

Artikel veröffentlicht am ,
17-Qubit-Testchip
17-Qubit-Testchip (Bild: Intel)

Intel hat einen Testchip mit 17 Qubits für Quanten-Computing versendet, dieser ist mittlerweile bei Qutech angekommen. Gemeinsam wollen Intel und das niederländische Institut weiter daran forschen, wie es gelingen kann, einen Quantencomputer zu bauen, und welche Materialien sowie Herstellungsverfahren dafür notwendig sind.

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Folgerichtig geht es Intel weniger darum, wie schnell der supraleitende 17-Qubit-Testchip ist, da ohnehin nicht nur die Anzahl, sondern auch die Verschaltung über die Geschwindigkeit entscheidet. Der Prozessor selbst soll in etwa so groß sein wie eine Vierteldollarmünze (rund 460 mm²), das Package misst laut Hersteller so viel wie ein halber US-Dollar als Münze (grob 735 mm²).

Der Silizium-basierte Flip-Chip wurde von Teams aus Arizona und Oregon mittels winziger Lötkontakte (Micro-Bumps) auf einen Träger gesetzt, auf dessen Rückseite insgesamt 40 goldene Anschlüsse angebracht sind. Durch neue Technik sollen die Interferenzen zwischen den einzelnen Qubits geringer ausfallen und mehr Signale zulassen. Obendrein ermöglicht das Package einen Betrieb bei 20 Millikelvin, was etwas unter minus 273 Grad Celsius entspricht und kaum wärmer als der absolute Nullpunkt ist.

  • 17-Qubit-Testchip (Foto: Intel)
  • 17-Qubit-Testchip (Foto: Intel)
  • 17-Qubit-Testchip (Foto: Intel)
17-Qubit-Testchip (Foto: Intel)

Intel investierte 2015 eine Summe von 50 Millionen US-Dollar in Qutech und kündigte eine zehnjährige Partnerschaft mit dem Forschungsinstitut an. Qutech ist ein gemeinsames Projekt der Technischen Universität von Delft und der TNO, der Niederländischen Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung.

Auch IBM und Google arbeiten an Chips für Quantencomputer: Big Blue stellte Varianten mit 16 und 17 Qubits vor, die Alphabet-Tochter will noch in diesem Jahr ein 49-Qubit-Modell veröffentlichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 4,31€
  3. (-40%) 29,99€
  4. 3,99€

mag 12. Okt 2017

Ja, das geht vielleicht noch. Aber viel weiter wirste nicht kommen. Der Aufwand für...

HubertHans 11. Okt 2017

Und Intel hat sich auch alles einfach nur in die Taschen gesteckt. Diese Banausen!


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /