Abo
  • Services:

Quanten-Computing: Intel liefert 17-Qubit-Testchip aus

Auch Intel arbeitet an Quantencomputern: Ein neuer Testchip weist 17 Qubits auf und ist an Qutech geschickt worden. Wichtig bei diesem Schritt ist das spezielle Package samt den Anschlüssen, weniger die Leistung des supraleitenden Prozessors.

Artikel veröffentlicht am ,
17-Qubit-Testchip
17-Qubit-Testchip (Bild: Intel)

Intel hat einen Testchip mit 17 Qubits für Quanten-Computing versendet, dieser ist mittlerweile bei Qutech angekommen. Gemeinsam wollen Intel und das niederländische Institut weiter daran forschen, wie es gelingen kann, einen Quantencomputer zu bauen, und welche Materialien sowie Herstellungsverfahren dafür notwendig sind.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Folgerichtig geht es Intel weniger darum, wie schnell der supraleitende 17-Qubit-Testchip ist, da ohnehin nicht nur die Anzahl, sondern auch die Verschaltung über die Geschwindigkeit entscheidet. Der Prozessor selbst soll in etwa so groß sein wie eine Vierteldollarmünze (rund 460 mm²), das Package misst laut Hersteller so viel wie ein halber US-Dollar als Münze (grob 735 mm²).

Der Silizium-basierte Flip-Chip wurde von Teams aus Arizona und Oregon mittels winziger Lötkontakte (Micro-Bumps) auf einen Träger gesetzt, auf dessen Rückseite insgesamt 40 goldene Anschlüsse angebracht sind. Durch neue Technik sollen die Interferenzen zwischen den einzelnen Qubits geringer ausfallen und mehr Signale zulassen. Obendrein ermöglicht das Package einen Betrieb bei 20 Millikelvin, was etwas unter minus 273 Grad Celsius entspricht und kaum wärmer als der absolute Nullpunkt ist.

  • 17-Qubit-Testchip (Foto: Intel)
  • 17-Qubit-Testchip (Foto: Intel)
  • 17-Qubit-Testchip (Foto: Intel)
17-Qubit-Testchip (Foto: Intel)

Intel investierte 2015 eine Summe von 50 Millionen US-Dollar in Qutech und kündigte eine zehnjährige Partnerschaft mit dem Forschungsinstitut an. Qutech ist ein gemeinsames Projekt der Technischen Universität von Delft und der TNO, der Niederländischen Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung.

Auch IBM und Google arbeiten an Chips für Quantencomputer: Big Blue stellte Varianten mit 16 und 17 Qubits vor, die Alphabet-Tochter will noch in diesem Jahr ein 49-Qubit-Modell veröffentlichen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

mag 12. Okt 2017

Ja, das geht vielleicht noch. Aber viel weiter wirste nicht kommen. Der Aufwand für...

HubertHans 11. Okt 2017

Und Intel hat sich auch alles einfach nur in die Taschen gesteckt. Diese Banausen!


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /