• IT-Karriere:
  • Services:

Qualitätssicherung: Apple zieht Konsequenzen aus Bugs in iOS 13

Zahlreiche Fehler in iOS 13 sorgen für viele Updates durch Apple. Software-Chef Craig Federighi ist dies zuviel, er strukturiert die Entwicklung von iOS 14 um, damit Probleme frühzeitig erkannt werden können.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iOS 13 ist mit Fehlern durchsetzt.
iOS 13 ist mit Fehlern durchsetzt. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple überarbeitet seine Software-Testverfahren, nachdem im neuesten Betriebssystem iOS 13 und iPadOS zahlreiche Fehler aufgetaucht sind und versprochene Funktionen nicht verfügbar waren. Laut einem Bericht von Bloomberginformierte Software-Chef Craig Federighi seine Mitarbeiter in einem internen Kickoff-Meeting über die Änderungen.

Stellenmarkt
  1. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  2. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Demnach sollen die Entwicklungsteams von Apple sicherstellen, dass in den täglichen Testversionen unfertige oder fehlerhafte Funktionen standardmäßig deaktiviert sind. Die Tester können sie intern selektiv aktivieren und probieren, welche Auswirkungen damit auf das Gesamtsystem entstehen.

In iOS 13 zeigten sich zahlreiche Probleme, die durch Updates behoben werden konnten. Anfänglich stützte die Kamera-App gelegentlich ab, mit Exchange-Konten gibt es Schwierigkeiten und die Tastatur blieb manchmal hängen. Mit einem Trick konnte zudem der Sperrbildschirm in iOS 13 umgangen werden. So konnte auf das Adressbuch des Besitzers zugegriffen werden.

  • In Apples Karten-App können Nutzer sich jetzt auch in bestimmten Städten umschauen - unter anderem in San Francisco. (Screenshot: Golem.de)
  • Wir können uns wie bei Googles Street View umschauen. (Screenshot: Golem.de)
  • Ebenfalls weiter verbessert hat Apple den Informationsgehalt und die Darstellung der Karten. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Porträtmodus können wir die Ausleuchtung des Gesichts steuern. (Screenshot: Golem.de)
  • Neu ist außerdem der High-Key-Mono-Modus, der ein Porträt in Schwarzweiß und mit weiß getünchtem Hintergrund aufnimmt. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Galerie-App hat Apple unter anderem die Bearbeitungsfunktionen überarbeitet und neu gestaltet. (Screenshot: Golem.de)
  • Neu ist auch die Darstellung der Bilder, hier die neue Tagesansicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Monats- ...
  • ... und Jahresansicht sieht jetzt anders aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Ebenso neu gestaltet hat Apple die Erinnerungen-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Termine und Sammlungen werden übersichtlicher angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Erstellen wir einen neuen Termin, können wir über eine Schnellzugriffsleiste einfach ein Datum oder einen Ort hinzufügen. (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können unter iOS 13 wieder Memojis von sich erstellen. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Anpassungsmöglichkeiten sind zahlreich. (Screenshot: Golem.de)
  • Die fertigen Memojis können unter iOS 13 auch als Sticker versendet werden, beispielsweise an Nutzer, die kein iPhone verwenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Es gibt bereits erste Apps, die Apples eigenes Anmeldesystem verwenden. (Screenshot: Golem.de)
In Apples Karten-App können Nutzer sich jetzt auch in bestimmten Städten umschauen - unter anderem in San Francisco. (Screenshot: Golem.de)

Zudem gab es in einer späteren iOS-13-Version das Problem, dass im Hintergrund laufende Apps oft innerhalb weniger Sekunden beendet wurden. Auch hier wurde ein Update hintergeht geschoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 55PUS7354 für 588€ statt 716,90€ im Vergleich)
  2. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  4. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)

Flyns 24. Nov 2019

Zu Jobs Zeiten lief halt auch nicht alles rund. Es gibt das Gerücht, dass SJ bei der...

Eierspeise 23. Nov 2019

Afaik werden alle Browser unter iOS gezwungen, WKWebView zu verwenden. Also nur Safari...

Brainface 22. Nov 2019

zZz 22. Nov 2019

Was ist denn Deiner Meinung nach am aktuellen Prozess um Fehler zu melden, finde den gar...

SVAEN-IO 22. Nov 2019

Naja was heißt unzuverlässiger...? Es wird ja als Feature verkauft: Autokorrektur in...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /