• IT-Karriere:
  • Services:

Qualitätsprobleme: Hue-Deckenlampen von Philips verlieren Teile

Philips ruft drei Hue-Deckenlampenmodelle zurück, weil sich von diesen Teile lösen und zu Boden stürzen können. Betroffen sind die Modelle Fair, Still und Being.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips Hue Deckenlampe
Philips Hue Deckenlampe (Bild: Philips)

Die Philips Hue-Lampen Fair, Still und Being werden zurückgerufen. Die Deckenlampen, die sich über iOS und Android fernsteuern lassen, können in Teilen von der Decke fallen. Wer eine solche Lampe besitzt, soll sich mit Philips in Verbindung setzen.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Die Lampen sind alle zur Deckenmontage gedacht, wobei zwei davon direkt an der Decke befestigt werden, und die dritte eine Pendelleuchte ist.

Philips bemerkte in der Produktion, dass sich Teile der Lampen lösen können. Betroffen sind nur Modelle, die vor dem 7. November 2016 produziert wurden. Wer sicher gehen will, kann sich unter der Telefonnummer 0800 744 547 75 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) informieren und gegebenenfalls den Austausch organisieren.

In einem PDF informiert Philips über die betroffenen Artikelnummern, und wo diese auf den Lampen zu finden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 19,99
  3. (-66%) 16,99€
  4. 11,99€

Wussel 02. Feb 2017

https://media.giphy.com/media/2jSDRHmBcEN9K/200.gif

Pecker 02. Feb 2017

Genau genommen ist das Leuchtmittel fest in den Leuchten verbaut. Sind das dann Leuchpen?

Fuchur 02. Feb 2017

Hab mir nen Hue-Spot gekauft. Kam orignalverschweißt bei mir an. Alle Schraubenöffnungen...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /