• IT-Karriere:
  • Services:

Qualcommm: Schnelle WiFi-6E-Chips für Router und Smartphones

Bis zu 10,8 GBit/s im Downstream per 6-GHz-Band: Qualcomms WiFi-6E-Bausteine erreichen hohe Geschwindigkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
WiFi-6E-Chips für Router und Smartphones
WiFi-6E-Chips für Router und Smartphones (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat die ersten eigenen WiFi-6E-Designs vorgestellt, sie funken nach 802.11ax-Standard im 6-GHz-Band. Die Chips eignen sich für Access-Points, Router und Repeater sowie für Client-Geräte wie Smartphones. Qualcomm unterscheidet daher zwischen vier Networking Pro x10 und den beiden Fastconnect 6900/6700 genannten Bausteinen.

Stellenmarkt
  1. BAM Corporate Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. BGN Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, Mannheim

Die Networking Pro unterteilen sich in den 610, den 810, den 1210 und den 1610. Die Diversifizierung findet über die Anzahl der maximalen MIMO-Streams bei 2,4 GHz sowie 5 GHz und eben 6 GHz statt: Der Networking Pro 610 schafft bis zu 5,4 GBit/s, der Networking Pro 810 bis zu 6,6 GBit/s, der Networking Pro 1210 bis zu 8,4 GBit/s und der Networking Pro 160 bis zu 10,8 GBit/s. Alle nutzen bis zu sieben 160-MHz-Kanäle, alternativ 80 MHz (14), 40 MHz (29) oder 20 MHz (60).

Für den Betrieb in Smartphones sieht Qualcomm zwei Gegenstücke mit 14-nm-Herstellungsverfahren vor: Der Fastconnect 6900 erreicht 3,6 GBit/s per 2x2 MIMO und 4096-QAM, der Fastconnect 6700 ist mit 3 GBit/s ein bisschen langsamer. Die beiden WiFi-6E-Chips integrieren überdies Bluetooth 5.2 und Bluetooth LE Audio sowie Qualcomms Aptx-Audio. Per Bluetooth LE Audio sind parallele Audioströme auf mehreren Bluetooth-Geräten möglich, zudem gibt es eine Broadcast-Funktion. Zudem ist BLE lizenzfrei.

Schon vor Qualcomm stellte Broadcom den BCM4389 für Smartphones vor: Der WiFi-6E-Chip erreicht allerdings nur bis zu 2,63 GBit/s. Ohnehin ist die Technik bisher in Europa noch nicht einsatzfähig, da der 1.200-MHz-Frequenzbereich zwischen 5.925 MHz und 7.125 MHz für WiFi6E bisher keine Freigabe erhielt. In den USA gibt es diese seit dem 27. April 2020, hierzulande wahrscheinlich erst nächstes Jahr. Hinzu kommt, dass der Frequenzbereich mit 500 MHz (5.925 MHz bis 6.425 MHz) deutlich enger ausfällt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 369,45€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
    •  /