Qualcomm-SoC: Snapdragon 610 und 615 mit 64 Bit und LTE

Qualcomm hat die Snapdragon-SoCs 610 und 615 angekündigt. Beide Chips nutzen sechs respektive acht Cortex-A53-Kerne mit 64-Bit-Architektur und bieten eine Adreno-405-Grafikeinheit sowie integriertes LTE. Erste Geräte mit den neuen Snapdragons sollen ab dem vierten Quartal 2014 verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Nur die neuen, kleineren Snapdragons unterstützen 64 Bit.
Nur die neuen, kleineren Snapdragons unterstützen 64 Bit. (Bild: Qualcomm)

Auf dem Mobile World Congress 2014 hat Qualcomm die beiden Snapdragon-Chips 610 und 615 vorgestellt. Die 64-Bit-Prozessoren verfügen über integriertes LTE und sechs beziehungsweise acht Kerne. Bei der Grafikeinheit hat sich der Hersteller für eine Adreno 405 entschieden.

Die Snapdragon 610 und der 615 sind nach dem Snapdragon 410 die nächsten 64-Bit-SoCs von Qualcomm, die auf A53-Kernen und somit der ARMv8-Architektur basieren. Der 615 bietet acht Kerne, der 610 nur vier wie der Snapdragon 410. Statt einer Adreno 306 kommt jedoch in den beiden 600er Modellen eine Grafikeinheit vom Typ Adreno 405 zum Einsatz. Diese unterstützt DirectX 11.2 und eine H.265-Decodierung, ähnlich wie die Adreno 420 im Snapdragon 805.

Die beiden neuen Snapdragons nutzen das Frontend RF360: Dieses beherrscht WLAN nach 802.11ac mit bis zu 600 MBit/s und unterstützt neben HSPA+ auch LTE, zudem bieten die SoCs noch Bluetooth 4.1 an. Ein 64 Bit breites Speicherinterface bindet Low-Power-DDR2- oder Low-Power-DDR3-Speicher an, die Fertigung erfolgt im 28-Nanometer-Prozess. Erste Muster der Snapdragon-SoCs möchte Qualcomm im dritten Quartal 2014 ausliefern, erste Geräte sollen ein Quartal später in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /