Abo
  • Services:

Qualcomm SoC: Google testet Chromebooks mit Snapdragon 845

Bisher nutzten die meisten Chromebooks eher günstige ARM-Hardware, das könnte sich jedoch mit dem Erscheinen von Qualcomms SoC Snapdragon 845 ändern - Codebeiträge für Chrome OS legen das nahe. Die Geräte wären damit eine Konkurrenz zu Microsofts Always Connected PCs.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixelbook von Google bekommt vielleicht einen Nachfolger mit ARM-Chip.
Das Pixelbook von Google bekommt vielleicht einen Nachfolger mit ARM-Chip. (Bild: Google/Screenshot:Golem.de)

Die freie Firmware Coreboot hat Unterstützung für das Qualcomm SoC Snapdragon 845 sowie für ein Board mit dem Chip erhalten, das den Codenamen Cheza trägt. Coreboot wird von Google standardmäßig als Firmware in seinen Chromebooks verwendet, und auch im Chrome-OS-Code findet sich nun die Unterstützung für das Cheza-Board mit dem kommenden Spitzenklassen-SoC von Qualcomm. Diese Änderungen deuten darauf hin, dass Google die Verwendung des Snapdragon 845 als Basis für ein Chromebook zumindest intern testet.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Das wiederum könnte als Vorarbeit für OEM-Hersteller dienen oder als direkte Vorleistung für ein eigenes Gerät in der ideellen Nachfolge des Chromebook Pixels, des Convertibles Pixel C oder des Pixelbooks. Letzteres ist zwar mit Android erschienen, ist aber auch eines der wenigen Android-Geräte mit der freien Linux-Basis, die für Chrome-OS-Geräte zwingende Voraussetzung ist.

Dass Google ernsthaftes Interesse daran hat, an Chrome-OS-Geräten mit dem Snapdragon 845 zu arbeiten, hat sich bereits vor rund einem Monat gezeigt, als Google-Entwickler angekündigt haben, Mainline-Linux-Support für das Qualcomm SoC umzusetzen. Immerhin ist dafür die Anpassung und Pflege von wohl mehreren Hunderttausend Zeilen Code notwendig. Einen solch enormen Aufwand betreibt Google wohl nicht nur zur Evaluation der Geräte.

Möglicherweise plant Google zusammen mit Qualcomm, künftig Chromebooks als Alternative zu den Always Connected PCs von Microsoft zu positionieren. Letztere sind ein weiterer Versuch von Microsoft, Windows-Rechner mit ARM-CPU im Markt zu etablieren. Darüber hinaus könnte Google aber auch versuchen, wieder leistungsstarke Tablets als Konkurrenz zu Apples iPads anzubieten. Das erste Tablet mit Chromes OS hat Google bereits angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

_____# 28. Mär 2018 / Themenstart

Das Pixel C ist mir Android erschienen. Wahrscheinlich wurde der erste Satz überarbeitet...

jose.ramirez 27. Mär 2018 / Themenstart

Für die Grafik sieht recht es gut aus, jedenfalls besser als für Mali. https://www.golem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /