Abo
  • IT-Karriere:

Qualcomm SoC: Google testet Chromebooks mit Snapdragon 845

Bisher nutzten die meisten Chromebooks eher günstige ARM-Hardware, das könnte sich jedoch mit dem Erscheinen von Qualcomms SoC Snapdragon 845 ändern - Codebeiträge für Chrome OS legen das nahe. Die Geräte wären damit eine Konkurrenz zu Microsofts Always Connected PCs.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixelbook von Google bekommt vielleicht einen Nachfolger mit ARM-Chip.
Das Pixelbook von Google bekommt vielleicht einen Nachfolger mit ARM-Chip. (Bild: Google/Screenshot:Golem.de)

Die freie Firmware Coreboot hat Unterstützung für das Qualcomm SoC Snapdragon 845 sowie für ein Board mit dem Chip erhalten, das den Codenamen Cheza trägt. Coreboot wird von Google standardmäßig als Firmware in seinen Chromebooks verwendet, und auch im Chrome-OS-Code findet sich nun die Unterstützung für das Cheza-Board mit dem kommenden Spitzenklassen-SoC von Qualcomm. Diese Änderungen deuten darauf hin, dass Google die Verwendung des Snapdragon 845 als Basis für ein Chromebook zumindest intern testet.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden

Das wiederum könnte als Vorarbeit für OEM-Hersteller dienen oder als direkte Vorleistung für ein eigenes Gerät in der ideellen Nachfolge des Chromebook Pixels, des Convertibles Pixel C oder des Pixelbooks. Letzteres ist zwar mit Android erschienen, ist aber auch eines der wenigen Android-Geräte mit der freien Linux-Basis, die für Chrome-OS-Geräte zwingende Voraussetzung ist.

Dass Google ernsthaftes Interesse daran hat, an Chrome-OS-Geräten mit dem Snapdragon 845 zu arbeiten, hat sich bereits vor rund einem Monat gezeigt, als Google-Entwickler angekündigt haben, Mainline-Linux-Support für das Qualcomm SoC umzusetzen. Immerhin ist dafür die Anpassung und Pflege von wohl mehreren Hunderttausend Zeilen Code notwendig. Einen solch enormen Aufwand betreibt Google wohl nicht nur zur Evaluation der Geräte.

Möglicherweise plant Google zusammen mit Qualcomm, künftig Chromebooks als Alternative zu den Always Connected PCs von Microsoft zu positionieren. Letztere sind ein weiterer Versuch von Microsoft, Windows-Rechner mit ARM-CPU im Markt zu etablieren. Darüber hinaus könnte Google aber auch versuchen, wieder leistungsstarke Tablets als Konkurrenz zu Apples iPads anzubieten. Das erste Tablet mit Chromes OS hat Google bereits angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€

_____# 28. Mär 2018

Das Pixel C ist mir Android erschienen. Wahrscheinlich wurde der erste Satz überarbeitet...

jose.ramirez 27. Mär 2018

Für die Grafik sieht recht es gut aus, jedenfalls besser als für Mali. https://www.golem...

Sonicspeed 27. Mär 2018

kwt.


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /