Qualcomm: Snapdragons für autonome Volkswagen und für AR-Brillen

Der Snapdragon 820A und das Snapdragon-Modem X16 fahren künftig bei VW-Fahrzeugen mit. Der neue Snapdragon 835 wird für ODGs Augmented-Reality-Smartglasses verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
ODGs R-9 genannte AR-Brille
ODGs R-9 genannte AR-Brille (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Qualcomm hat auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas nicht nur den Snapdagon 835 vorgestellt, sondern zusammen mit ODG auch gleich erste Produkte in Form von Smartglasses. Im Bereich autonomes Fahren gibt es ebenfalls einen neuen Partner, denn Volkswagen wird ab 2019 den Snapdragon 820A hinters Steuer lassen - zumindest für Infotainment.

  • Qualcomm zeigt ein Smartphone mit SD835. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ODGs R-9 und R-8 nutzen den SD835. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ODGs R-9 genannte AR-Brille (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der SD820A wird von Volkswagen verwendet. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das X16-Modem kommt für Automotive. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Qualcomm auf der CES 2017 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
ODGs R-9 und R-8 nutzen den SD835. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Mitarbeit im Stabsbereich Qualitätsmanagement (m/w/d) - Schwerpunkt Prüfung
    Hochschule Worms, Worms
  2. IT System Engineer (m/w/d) als IT Inhouse Consultant
    ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf am Inn
Detailsuche

Von ODG kommen die R-9 und die R-8, zwei Augmented-Reality-Brillen. Das größere Modell soll ein Sichtfeld von 50 Grad (Field of View) aufweisen, das kleinere eines von 40 Grad - das entspricht Microsofts Hololens und ist etwa halb so viel wie bei einem HTC Vive oder Oculus Rift. Beide ODG-Smartglasses nutzen kein Kopfband, eine Brille passt nicht hinter die Gläser.

Das Bild wird durch zwei OLED-Panels erzeugt, pro Auge wird ein 1080p- (R-9) oder ein 720p-Modell (R-8) verwendet. Als Betriebssystem kommt das Android-basierte ReticleOS zum Einsatz. Vor Ort hatte ODG nur ein 360-Grad-Video als Demo, aber keine AR-Inhalte. Beide Brillen unterstützen Head-Tracking durch die üblichen Sensoren und Positional-Tracking durch integriere Kameras. Die ODG-Smartglasses sollen in den kommenden Monaten für 1.800 und für unter 1.000 US-Dollar für Entwickler verfügbar sein.

  • Qualcomm zeigt ein Smartphone mit SD835. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ODGs R-9 und R-8 nutzen den SD835. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • ODGs R-9 genannte AR-Brille (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der SD820A wird von Volkswagen verwendet. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das X16-Modem kommt für Automotive. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Qualcomm auf der CES 2017 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Der SD820A wird von Volkswagen verwendet. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Volkswagen möchte ab 2019 den Snapdragon 820A für das Infotainment-System einsetzen. Der Automotive-Ableger des Snapdragon 820 wurde vergangenes Jahr auf der CES angekündigt, als erster Partner wurde Audi - allerdings mit dem Snapdragon 602A - genannt. Volkswagen wird in ungenannten Fahrzeugen den Snapdragon 820A samt integriertem X12-Modem verwenden.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neuerdings wird aber auch das schnellere X16 als Option erarbeitet. Das Modem erreicht bis zu 1 GBit pro Sekunde im Downstream, eine passende Referenzplattform für Automotive befindet sich in der Vorbereitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rauchgranate
Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
Artikel
  1. Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
    Raumfahrt
    SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

    Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

  2. iPhone, iPad, Mac und Apple Watch: Apple veröffentlicht Updates für iOS, MacOS und mehr
    iPhone, iPad, Mac und Apple Watch
    Apple veröffentlicht Updates für iOS, MacOS und mehr

    Apple hat Aktualisierungen für seine Betriebssysteme veröffentlicht und korrigiert damit vor allem Fehler beim iPhone und anderen Produkten des Herstellers.

  3. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • 1TB SSD PCIe 4.0 124,87€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /