Qualcomm: Snapdragon 855 wird zum Snapdragon 8150

Qualcomm wird Ende 2018 neue Snapdragon-Chips vorstellen: Der Snapdragon 855 alias Snapdragon 8150 ist für Smartphones gedacht, der Snapdragon 8180 erscheint für Notebooks mit Windows 10 on ARM. Anders als beim Snapdragon 845/850 unterscheiden sich beide stärker voneinander.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein aktueller Snapdragon 850 für Notebooks
Ein aktueller Snapdragon 850 für Notebooks (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Qualcomm wird mehrere, sich in Entwicklungen befindliche Snapdragon-Chips umbenennen. Das berichtet der üblicherweise gut informierte Roland Quandt von Winfuture unter Berufung auf Import-/Export-Listen und LinkedIn-Profile von Mitarbeitern des kalifornischen Unternehmens. Bisher führte Qualcomm ein für Smartphones gedachtes System-on-a-Chip als Snapdragon 855, die Bezeichnung nannte beispielsweise der Softbank, der japanische Mutterkonzern des britischen IP-Entwicklers ARM. Es wird wohl als Snapdragon 8150 erscheinen. Das intern bisher als Snapdragon 1000 betitelte SoC für Notebooks hingegen soll als Snapdragon 8180 vermarktet werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
  2. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
Detailsuche

Der Snapdragon 8150 heißt genau genommen SM8150, also Snapdragon Mobile 8150, und der Snapdragon 8180 nun SC8180, was wohl für Snapdragon Compute steht. Beide SoCs lässt Qualcomm im 7-nm-Verfahren bei der TSMC fertigen, dem weltweit größten Auftragsfertiger. Vergangene Chipgenerationen wie der Snapdragon 845 und der darauf basierende Snapdragon 855 wurden von Samsung produziert. Der neue Snapdragon 8150 (Hana) nutzt wahrscheinlich modifizierte Cortex-A76-Kerne und wird mit einem 5G-Modem namens Snapdragon X50 kombiniert, da das interne Baseband - das Snapdragon X24 - maximal 2 GBits/s per LTE erreicht.

Beim Snapdragon 8180 (Poipu) für Notebooks dürfte Qualcomm leistungsstärkere IP-Blöcke integrieren und diese höher takten. Dokumenten des Herstellers zufolge beträgt die thermische Verlustleistung bis zu 15 Watt, was dem entspricht, was AMD und Intel für ihre Convertible- oder Ultrabooks-Chips spezifizieren. Ein typisches Smartphone-SoC benötigt meist um die 5 Watt unter hoher Last, die im Alltag allerdings eher selten auftritt.

Der Nachfolger des Snapdragon 855 alias Snapdragon 8150 wurde bisher als Snapdragon 865 entwickelt und ist offenbar das erste SoC von Qualcomm mit integriertem 5G-Modem. Der Chip wird bereits von Partnern getestet, wie Computerbase berichtet, und soll wieder bei Samsung gefertigt werden. Die Südkoreaner integrieren bei 7LPP (7 nm Low Power Plus) erstmals extrem ultraviolette Strahlung (EUV), was die Kosten verringert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seizedcheese 21. Aug 2018

Das können die Dinger doch schon seit Jahren im Netzbetrieb

George99 20. Aug 2018

In diesem Fall ist das aber eben kein Symbolfoto, es zeigt lediglich nur den Vorgänger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /