• IT-Karriere:
  • Services:

Qualcomm: Snapdragon 780G verdoppelt AI-Geschwindigkeit

Die Premium-Klasse wird flotter: Mit dem Snapdragon 780G führt Qualcomm Funktionen ein, die bisher Highend-SoCs vorbehalten waren.

Artikel veröffentlicht am ,
Symboldbild eines Snapdragon-basierten Smartphones
Symboldbild eines Snapdragon-basierten Smartphones (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat den Snapdragon 780G (SM7350-AB) vorgestellt, den bisher schnellsten Chip der 700er-Klasse. Das SoC ist für Premium-Smartphones ausgelegt, die zwar weniger kosten als die Topmodelle, ihnen hinsichtlich der Features aber nahekommen.

Stellenmarkt
  1. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  2. Interhyp Gruppe, München

Der Snapdragon 780G ist ein 5LPE-statt ein 7LPP-Design, das System-on-a-Chip wird von Samsung Foundry in einem EUV-Prozess mit extrem ultravioletter Belichtung gefertigt.

Wie schon schon beim Vorgänger, dem Snapdragon 768G, setzt Qualcomm auf acht CPU-Kerne in einer 1+3+4 statt 1+1+6 Konfiguration. Diese wird als Kryo 670 bezeichnet und setzt sich aus vier Cortex-A78 mit bis zu 2,4 GHz respektive bis zu 2,2 GHz und vier Cortex-A55 mit bis zu 1,9 GHz zusammen.

Doppelte AI-Geschwindigkeit und Triple-ISP

Laut Hersteller soll der Snapdragon 780G verglichen zum Snapdragon 768G eine um 40 Prozent höhere CPU-Leistung aufweisen, was angesichts des Sprungs von zwei Cortex-A76 auf zwei Cortex-A78 durchaus realistisch ist. Der Chip nutzt LPDDR4X-4200-Speicher, was vor allem der Adreno 642 genannten Grafikeinheit mit 50 Prozent Leistungsplus zugute kommt. Die unterstützt HDR10 sowie H.265- und VP9-Decoding für Spiele sowie Videos.

Neu ist der Hexagon 770 als integrierter DSP (Digital Signal Processor): Der hat eine schnellere Tensor- und eine flottere Scalar-Einheit sowie eigenen SRAM-Speicher. Somit soll die kombinierte Inferencing-Leistung für künstliche Intelligenz von 5,4 auf gleich 12 Teraops steigen, was gut für Fotos mit Computational Photography ist.

Passend dazu gibt es den Spectra 570 als ISP (Image Signal Processor), der schafft drei 25-Megapixel-Bilder in einem Rutsch. Alternativ wird eines mit 192 MPix geschossen oder ein 4K-Video aufgezeichnet und parallel dazu mit 64 MPix geknipst.

Weitere Bestandteile des Snapdragon 780G sind ein Snapdragon X53 für 5G mit bis zu 3,3 GBit/s im Downstream bei Sub 6 GHz respektive mmWave und ein Wi-Fi-6E-Subsystem mit 2x2-Antennenkonfiguration samt Bluetooth 5.2 inklusive Bluetooth LE für Audio. Qualcomm geht davon aus, dass der Snapdragon 780G ab dem zweiten Quartal 2021 in Smartphones stecken wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 5,99€

cc68 25. Mär 2021 / Themenstart

nicht mal Hardware AV1 decoding wie es aussieht. Das ist echt eine Entäuschung. Wenn man...

bynemesis 25. Mär 2021 / Themenstart

Leistung reicht locker, Billiger und vorallem deutlich weniger Verbrauch. Die 800er Serie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /