• IT-Karriere:
  • Services:

Qualcomm: Snapdragon 675 hat Cortex-A76-Kerne und 11LPP-Fertigung

Qualcomms neuer Chip für Smartphones ist schneller, als die Bezeichnung vermuten lässt: Der Hersteller setzt zwei modifizierte A76-Kerne ein, was untypisch für ein Mittelklasse-SoC ist und den Snapdragon 675 schneller macht als den Snapdragon 710. Zudem scheint Qualcomm wie Huawei spezielle Optimierungen für Spiele vorgenommen zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Foto eines Snapdragon 845 - der Snapdragon 675 sieht ähnlich aus.
Foto eines Snapdragon 845 - der Snapdragon 675 sieht ähnlich aus. (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat den 4/5G-Summit im chinesischen Peking für die Vorstellung des Snapdragon 675 für Smartphones genutzt. Das System-on-a-Chip ist dem Name nach ein Mittelklasse-Modell, zumindest die CPU-Geschwindigkeit fällt aber höher und vor allem moderner aus, als es die Bezeichnung vermuten lässt. Üblicherweise führt Qualcomm neue CPU-Kerne bei High-End-SoCs ein, weshalb die Kryo 460 des Snapdragon 675 ziemlich ungewöhnlich sind.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Hinter den beiden Kryo 460 verbergen sich zwei modifizierte Cortex-A76, also dem aktuellen Kern-Design des britischen IP-Entwicklers ARM. Die Kryo 460 takten mit 2 GHz und werden von sechs Cortex-A55 mit 1,6 GHz ergänzt. Verglichen mit den Kryo 360 des Snapdragon 670, welche auf dem Cortex-A75 basieren und ebenfalls mit 2 GHz takten, verspricht Qualcomm eine Leistungssteigerung von 35 Prozent beim Webbrowsing. Praktisch sind die zwei Kryo 460 des Snapdragon 675 daher auch flotter als die beiden Kryo 360 des Snapdragon 710.

  • Präsentation zum Snapdragon 675 (Bild: Qualcomm)
  • Präsentation zum Snapdragon 675 (Bild: Qualcomm)
  • Präsentation zum Snapdragon 675 (Bild: Qualcomm)
  • Präsentation zum Snapdragon 675 (Bild: Qualcomm)
  • Präsentation zum Snapdragon 675 (Bild: Qualcomm)
Präsentation zum Snapdragon 675 (Bild: Qualcomm)

Die weitere Ausstattung des Snapdragon 675 umfasst eine Adreno 612 genannte integrierte Grafikeinheit, zu der sich Qualcomm nicht weiter geäußert hat. Das LTE-Modem ist ein Snapdragon X12, es schafft 600 MBit/s im Downstream und 150 MBit/s im Upstream. Das SoC wird bei Samsung im 11LPP-Verfahren (11 nm Low Power Plus) gefertigt. Laut den Südkoreanern sollen mit 11LPP gefertigte Chips eine um 15 Prozent höhere Schaltgeschwindigkeit bei einer 10 Prozent verringerten Fläche verglichen mit 14LPP (14 nm Low Power Plus) aufweisen.

Für den Chip nennt Qualcomm überdies um 90 Prozent verringerte Hänger oder Ruckler in Spielen. Diese sind extra angepasst, beispielsweise Pubg, weshalb wir ein Softwareverfahren ähnlich wie bei Huaweis GPU-Turbo erwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. täglich Hardware zu gewinnen
  3. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...
  4. (u. a. Laptop-Ständer für 13,99€, 4K-HDMI-Kabel für 5,21€, Mechanische Gaming-Tastatur für...

Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /