Abo
  • IT-Karriere:

Qualcomm QCC5100: Neuer Bluetooth-Chip soll 65 Prozent energieeffizienter sein

Qualcomms QCC5100 bekommt einen neuen 32-Bit-Prozessor und Unterstützung für drei gängige Noise-Cancelling-Techniken. Er soll wesentlich energiesparender als Vorgängermodelle sein. Für uns bedeutet das: mehr Laufzeit für Bluetooth-Kopfhörer.

Artikel veröffentlicht am ,
Qualcomms neuer Chip soll in diversen Bluetooth-Headsets verwendet werden können.
Qualcomms neuer Chip soll in diversen Bluetooth-Headsets verwendet werden können. (Bild: Qualcomm)

Der Chiphersteller Qualcomm hat auf der Elektronikmesse CES 2018 den neuen Bluetooth-Chip QCC5100 gezeigt. Er soll bis zu 65 Prozent energieeffizienter als vorherige Modelle sein. Das resultiere in einer 25 Prozent besseren Akkulaufzeit als "das beliebteste Drahtlosheadset auf dem Markt". In der Pressekonferenz spricht Qualcomm aber nicht an, welches das in seinen Augen ist.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau

Das Entwicklerportal XDA Developers berichtet auch von einem neuen Prozessor, der auf dem Chip verbaut wird: einem 32-Bit-Anwendungsprozessor mit zwei Kernen und 80 MHz Taktrate. Ein Vorgänger des QCC5100 ist etwa der CSR8675 mit 24-Bit-Recheneinheit. Qualcomms eigene Techniken wie Truewireless Stereo und der Aptx-Audiocode werden bei beiden Chips unterstützt.

Qualcomms Produkt unterstützt Datenraten über Bluetooth von 2 MBit/s und funkt nach dem Bluetooth-5-Standard. Die Dual-Mode-Antenne soll Audiodaten auf mehrere Geräte gleichzeitig übertragen können. Ein Zweikanalverstärker verändert die Lautstärke des Audiosignals um bis zu 99 dbA. Signale werden über I squared S (I2S) oder SPDIF mit 192 kHz beziehungsweise 24 Bit übertragen.

Unterstützt drei gängige Noise-Cancelling-Verfahren

Eine Besonderheit des neuen Chips ist, dass er über einen speziellen Anwendungsstack schnell zwischen parallel laufenden Programmen umschalten können soll. Er wechselt beispielsweise zwischen Musikwiedergabe, eingehenden Anrufen und Sprachassistenten hin und her.

Der QCC5100 verfügt zudem über alle drei Adaptive-Noise-Cancelling-Verfahren, die aktuell gängig sind. Dazu zählen Feed Forward mit Mikrofonen außerhalb der Hörmuschel, Feed Backward mit inneren Mikrofonen und Hybrid mit jeweils einem Mikrofon außerhalb und innerhalb des Hörers. Dadurch benötigen Hersteller von Bluetooth-Headsets und -Kopfhörern keinen eigenständigen ANC-Chip, da diese Aufgabe Qualcomms Produkt übernehmen soll. Es unterstützt die Rauschunterdrückungstechniken Fluence ANC und Cvc - beide ebenfalls von Qualcomm entwickelt.

Zu einem genauen Releasetermin äußerte sich Qualcomm bisher noch nicht. Der QCC5100 soll in Kürze erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 334,00€

DooMMasteR 09. Jan 2018

dafür ist mehr nötig als ein Chip :-P ich denke mal, das Bose und Sony (die Sony WH...

Siliciumknight 09. Jan 2018

Hä?? Da musste ich doch glatt noch mal nachschaun: Wikipedia: 'S/PDIF (..) ist eine...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    •  /