Abo
  • Services:

Qualcomm QCC5100: Neuer Bluetooth-Chip soll 65 Prozent energieeffizienter sein

Qualcomms QCC5100 bekommt einen neuen 32-Bit-Prozessor und Unterstützung für drei gängige Noise-Cancelling-Techniken. Er soll wesentlich energiesparender als Vorgängermodelle sein. Für uns bedeutet das: mehr Laufzeit für Bluetooth-Kopfhörer.

Artikel veröffentlicht am ,
Qualcomms neuer Chip soll in diversen Bluetooth-Headsets verwendet werden können.
Qualcomms neuer Chip soll in diversen Bluetooth-Headsets verwendet werden können. (Bild: Qualcomm)

Der Chiphersteller Qualcomm hat auf der Elektronikmesse CES 2018 den neuen Bluetooth-Chip QCC5100 gezeigt. Er soll bis zu 65 Prozent energieeffizienter als vorherige Modelle sein. Das resultiere in einer 25 Prozent besseren Akkulaufzeit als "das beliebteste Drahtlosheadset auf dem Markt". In der Pressekonferenz spricht Qualcomm aber nicht an, welches das in seinen Augen ist.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Landkreis Tuttlingen, Tuttlingen
  2. Bühler Alzenau GmbH, Leipzig

Das Entwicklerportal XDA Developers berichtet auch von einem neuen Prozessor, der auf dem Chip verbaut wird: einem 32-Bit-Anwendungsprozessor mit zwei Kernen und 80 MHz Taktrate. Ein Vorgänger des QCC5100 ist etwa der CSR8675 mit 24-Bit-Recheneinheit. Qualcomms eigene Techniken wie Truewireless Stereo und der Aptx-Audiocode werden bei beiden Chips unterstützt.

Qualcomms Produkt unterstützt Datenraten über Bluetooth von 2 MBit/s und funkt nach dem Bluetooth-5-Standard. Die Dual-Mode-Antenne soll Audiodaten auf mehrere Geräte gleichzeitig übertragen können. Ein Zweikanalverstärker verändert die Lautstärke des Audiosignals um bis zu 99 dbA. Signale werden über I squared S (I2S) oder SPDIF mit 192 kHz beziehungsweise 24 Bit übertragen.

Unterstützt drei gängige Noise-Cancelling-Verfahren

Eine Besonderheit des neuen Chips ist, dass er über einen speziellen Anwendungsstack schnell zwischen parallel laufenden Programmen umschalten können soll. Er wechselt beispielsweise zwischen Musikwiedergabe, eingehenden Anrufen und Sprachassistenten hin und her.

Der QCC5100 verfügt zudem über alle drei Adaptive-Noise-Cancelling-Verfahren, die aktuell gängig sind. Dazu zählen Feed Forward mit Mikrofonen außerhalb der Hörmuschel, Feed Backward mit inneren Mikrofonen und Hybrid mit jeweils einem Mikrofon außerhalb und innerhalb des Hörers. Dadurch benötigen Hersteller von Bluetooth-Headsets und -Kopfhörern keinen eigenständigen ANC-Chip, da diese Aufgabe Qualcomms Produkt übernehmen soll. Es unterstützt die Rauschunterdrückungstechniken Fluence ANC und Cvc - beide ebenfalls von Qualcomm entwickelt.

Zu einem genauen Releasetermin äußerte sich Qualcomm bisher noch nicht. Der QCC5100 soll in Kürze erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

DooMMasteR 09. Jan 2018

dafür ist mehr nötig als ein Chip :-P ich denke mal, das Bose und Sony (die Sony WH...

Siliciumknight 09. Jan 2018

Hä?? Da musste ich doch glatt noch mal nachschaun: Wikipedia: 'S/PDIF (..) ist eine...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

    •  /