Abo
  • IT-Karriere:

Qualcomm: Kommerzielles LTE-Netz erreicht fast 1 GBit/s

Ganz ohne 5G schafft LTE eine Datenrate von 979 MBit/s. Megafon, Nokia und Qualcomm haben das gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Megafon in Russland
Technik bei Megafon in Russland (Bild: Megafon)

Der russische Mobilfunkbetreiber Megafon hat in seinem kommerziellen Netzwerk eine Datenrate von 979 MBit/s erreicht. Das gab der Entwickler von Chipsätzen Qualcomm am 8. August 2017 bekannt. In der Demo wurde der Nokia Air Scale Systembaustein sowie das Sony Xperia XZ Premium eingesetzt, das von der Qualcomm Snapdragon 835 mit X16 LTE angetrieben wird.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin-Tempelhof
  2. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg

Um die Geschwindigkeit von 979 MBit/s zu erreichen, wurden 3x Carrier Aggregation mit zwei 20 MHz 2600 FDD und ein 20 MHz 1800 FDD, 256 QAM und 4 x 4 MIMO Technologien eingesetzt. Nokia-Flexi-Multiradio-Module wurden als Basisstation verwendet. Diese fänden sich in den meisten der Moskauer MegaFon Niederlassungen. Zudem wird Nokia-AirScale-Ausstattung genutzt.

Das integrierte Modem ist ein Snapdragon X16, es bietet dreifache Carrier-Aggregation mit einer Modulation von 256 QAM, 4 x 4 MIMO mit vier Antennen und LTE im WLAN-Spektrum mit LTE-U (Unlicensed) oder LAA (Licensed Assisted Access). Dadurch wird ein Downstream von bis zu 1 GBit/s erreichbar, der Upstream beträgt bis zu 150 MBit/s.

Alexej Semenov, Direktor der Megafon der Stolichny-Niederlassung sagte: "Wir haben die Infrastruktur vorbereitet und das maximale Potenzial des Frequenzspektrums des Unternehmens genutzt. Gleichzeitig haben wir die Datenübertragungsraten stetig erhöht. Im vergangenen Jahr bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Moskau haben wir 450 MBit/s gezeigt und im Mai bei SPIEF (St. Petersburg International Economic Forum) haben wir einen Geschwindigkeitsrekord gesetzt und heute haben wir 979 MBit/s mit einem Smartphone in einem kommerziellen Netzwerk erreicht." Das Team entwickle weiterhin innovative Lösungen für modernste Netzwerkdienste.

Qualcomm, EE und Sony Mobile hatten im Juli 2017 im Londoner Wembley-Stadion hohe Datenübertragungsraten mit LTE demonstriert. Es seien Download-Geschwindigkeiten von 750 MBit/s und Upload-Raten von 110 MBit/s erreicht worden.



Anzeige
Hardware-Angebote

Gandalf2210 09. Aug 2017

Wieso steigert sich durch mimo der gesamt Durchsatz? Können nicht zwei Geräte jeweils 2...

DerDy 09. Aug 2017

Ne, Putin t angelt oben ohne. Hier der Beweis: http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien...


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    •  /