Abo
  • IT-Karriere:

Qualcomm: Der Snapdragon XR1 ist ein dedizierter Headset-Chip

Für bezahlbare und drahtlose Headsets: Der Snapdragon XR1 ist ein System-on-a-Chip für Augmented Reality, Mixed Reality, Virtual Reality oder kurz XR. Allzu viel zur Technik verrät Qualcomm aber bisher nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapdragon XR1
Snapdragon XR1 (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat den Snapdragon XR1 vorgestellt, einen für XR-Headsets ausgelegten Chip. Dem Hersteller geht es bei der Ankündigung um die Eigenschaften der Plattform und was damit umsetzbar ist, weniger um technische Details des SoCs. Daher sagt Qualcomm auch nur, dass Kryo-Kerne und eine Adreno-Grafikeinheit verbaut sind und Snapdragon XR1 weniger Leistung aufweist als der Snapdragon 845 - dafür ist der Neue günstiger.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Trianel GmbH, Aachen

Das ist wichtig, denn die meisten bisherigen VR-Headsets etwa sind vergleichsweise teuer. Erst Modelle wie Facebooks Oculus Go (Test) für 220 Euro oder das in China erhältliche HTC Vive Focus weisen einen so niedrigen Preispunkt bei guter Nutzererfahrung auf. Der Snapdragon XR1 ist für Augmented Reality, Mixed Reality, Virtual Reality oder kurz Extented Reality gedacht - er integriert daher vielfältige Funktionen.

Verknappt ausgedrückt scheint es sich um einen optimierten Snapdragon 820/821-Nachfolger zu handeln, ein SoC ohne Modem. Wichtige Eigenschaften sind die Unterstützung von OLED-Panels mit höher Auflösung, die Wiedergabe von 4K-Inhalten mit 60 fps, dreidimensionaler HRTF-Sound, eine Spracheingabe, der Support für Positional Tracking für das Headset und von 3DoF/6DoF für den Controller. Mit dabei ist auch künstliche Intelligenz, so nennt Qualcomm zumindest die auf CPU, DSP und GPU laufenden Algoritmen, die helfen sollen Objekte zu erkennen oder Bewegungen vorherzusehen.

Der Snapdragon XR1 wird per XR-SDK angesprochen. Partner wie HTC, Meta, Pico und Vuzix haben bereits erste Muster des Systems-on-a-Chip und arbeiten an passenden Brillen für Extented Reality oder Head-mounted Displays für Virtual Reality. Einige davon sollen noch 2018 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /