Abo
  • IT-Karriere:

Qualcomm Atheros: Schnelles WLAN nach IEEE 802.11ac fürs Smartphone

Die Qualcomm-Tochter Atheros bringt eine Serie von WLAN-Chips nach IEEE 802.11ac auf den Markt. Die Chips erreichen Bandbreiten zwischen 433 MBit/s und 1,3 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Geräte mit Qualcomm-Chips
Geräte mit Qualcomm-Chips (Bild: Qualcomm)

Mit dem WCN3680 bringt Qualcomm Atheros einen WLAN-Chip nach 802.11ac auf den Markt, der speziell für Smartphones und Tablets gedacht ist. Er unterstützt nur einen Datenstrom gleichzeitig und erreicht so maximal 433 MBit/s, unterstützt aber zugleich Bluetooth und FM-Radion. Er ist zudem PIN-kompatibel mit anderen WLAN-Chips des Herstellers, so dass er sich leicht in das Gerätedesign integrieren lassen sollte.

Stellenmarkt
  1. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  2. Formel D GmbH, München

Geht es nach Qualcomm, kommt der neue WLAN-Chip mit den neuen, in 28-Nanometer-Technik gefertigten Snapdragon-Prozessoren zum Einsatz, darunter der Snapdragon S4 MSM8960 mit einer Krait-CPU mit zwei Kernen und der S4 APQ8064 mit einer Quad-Core-Krait-CPU. Die ARM-Chips sollen so die kommende Generation von Smartphones und Tablets antreiben.

Qualcomm Atheros bietet aber auch weitere 802.11ac-WLAN-Chips an, die mit zwei und drei Datenströmen gleichzeitig umgehen können. Diese erreichen dann Datenraten von bis zu 1,3 GBit/s. Sie unterstützen zudem Wi-Fi Direct und Wi-Fi Display. Konkret kündigte Qualcomm die Chips QCA9860 und QCA9862 für mobile Endgeräte an. Der QCA9860 unterstützt drei Datenströme und Dual-Band-WLAN nach 802.11ac/a/b/g/n sowie Bluetooth 4.0/LE. Der QCA9862 bietet die gleichen Funktionen, ist aber auf zwei Datenströme beschränkt.

Hinzu kommen die Chips QCA9880 und QCA9890 für PCs und Router. Sie werden per PCIe angebunden und erreichen beide bis zu 1,3 GBit/s über drei Datenströme. Letzteres Modell ist vor allem für den Unternehmenseinsatz gedacht.

Erste Muster der Chips will Qualcomm Atheros im zweiten Quartal 2012 ausliefern. Der WCN3680 soll zudem in der kommenden Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona gezeigt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€

chrlo 24. Feb 2012

Mal überlegen, man hat einen laptop, ein smartphone und die kumpels oder Deine Freundin...

MotoNutzer 24. Feb 2012

Also bei einem Desktop PC kann ich es ja nachvollziehen aber wer braucht den sowas bei...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /