Abo
  • Services:
Anzeige
Qualcomm will viele Haushaltsgeräte mit seinen WLAN-Chips ausstatten.
Qualcomm will viele Haushaltsgeräte mit seinen WLAN-Chips ausstatten. (Bild: Qualcomm)

Qualcomm 4002/4004 Wenn die Kaffeemaschine das WLAN weckt

Von Qualcomm gibt es nun einen WLAN-Chip, der vor allem für das Internet der Dinge geeignet ist. Hersteller können auf dem WLAN-Chip etwa der Kaffeemaschine sogar Anwendungen mit Alljoyn laufen lassen, was einen eigenen Microcontroller für die Maschine selbst ersparen kann.

Anzeige

Qualcomm hat abseits der Ifa in Berlin seine neue Plattform QCA4002/4004 vorgestellt, die vor allem Haushaltsgeräte ins heimische WLAN bringen soll und dabei sehr sparsam mit der Energie umgeht. Sie eignen sich also insbesondere für mobile Geräte wie etwa Fernbedienungen, aber auch für Waschmaschinen, Klimaanlagen, Öfen, Wecker oder eben eine Kaffeemaschine. Dabei nutzt Qualcomm das eigene Open-Source-Projekt Alljoyn.

Dessen Framework soll im Laufe des Jahres 2014 auf der neuen Qualcomm-Plattform funktionieren und dann eine Basiskommunikation von einer Kaffeemaschine zum Fernseher oder Wecker ermöglichen. Auf Nachfrage wollte sich Qualcomm zur Alljoyn-Verfügbarkeit nicht weiter äußern. Die QCA4002/4004-Plattform funktioniert aber auch ohne Alljoyn. Qualcomm stellte Alljoyn 2011 vor und nutzt die Technik auch in seiner eigenen Smartwatch mit Mirasol-Display.

Haushaltsgeräte mit dem Smartphone steuern

Der Sinn dahinter ist eine umfassende Kommunikation zwischen den Geräten. So benachrichtigt die Kaffeemaschine bei fertigem Kaffee den Anwender über den Fernseher oder auch den Wecker. Denkbar wäre, dass der Nutzer erst geweckt wird, wenn der Kaffee fertig ist oder der Ofen über den Fernseher eine fertige Pizza meldet. Mit dem Alljoyn-Framework, das bereits auf zahlreichen Plattformen funktioniert, können einfache Nachrichten gesendet und empfangen werden.

Damit kann die Programmierung der Haushaltsgeräte beispielsweise auf dem Smartphone durchgeführt werden, und zwar über Gerätekategorien und Herstellergrenzen hinweg. Der Anwender braucht also nicht mehr für jedes WLAN-Gerät im Heim eine eigene Smartphone-App. Auch Smart-TVs können hier eingebunden werden. Etwa als Empfänger von Nachrichten anderer Geräte, die Broadcast-Signale aussenden und selbst kein Display haben, oder als Sender, der das Fernsehprogramm auf dem Tablet anzeigt. Auch Bildnachrichten können verschickt werden und Alljoyn-Lautsprecher können Tonsignale empfangen.

Der WLAN-Chip legt sich zum Energiesparen häufig schlafen 

eye home zur Startseite
overflowed 08. Sep 2013

Ich denke nicht, dass sie treiber liefern werden, für welches OS denn auch? Diese Chips...

Natchil 07. Sep 2013

Da ist das Fernsehgerät, da oben steht es. Da oben steht es. Sieh, höre, knie, bete. Die...

raketenfred 07. Sep 2013

Naja weil das so überschätzt ist habe ich schon vor vielen vielen Jahren so eine...

Robert0 06. Sep 2013

Da hat mal wieder jemand was nicht zuende gedacht. Nur ein Kaffe (so heißt doch Espresso...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. (täglich neue Deals)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Bei der KI würde ich mich fragen wer davon...

    Signator | 05:25

  2. Re: ... Kabel Deutschland schon heute ausschlie...

    GenXRoad | 04:58

  3. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 04:49

  4. Virtual Reality News zur Rift scheinen niemand...

    motzerator | 04:33

  5. Frage mich wer sich so binden will?

    Signator | 04:30


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel