Abo
  • Services:
Anzeige
Qualcomm will viele Haushaltsgeräte mit seinen WLAN-Chips ausstatten.
Qualcomm will viele Haushaltsgeräte mit seinen WLAN-Chips ausstatten. (Bild: Qualcomm)

Der WLAN-Chip legt sich zum Energiesparen häufig schlafen

Anzeige

Für Qualcomm ist der neue Chip ein Internet-of-Everything-System-on-a-Chip. Fällt also unter das Internet der Dinge. Die beiden Chips 4002 und 4004 sind dabei unterschiedlich abhängig von der übrigen Hardware. Der 4002er Chip beispielsweise braucht noch Intelligenz des Geräts, etwa zur Energieversorgung oder die Kernfunktion der Maschine. Er ist somit eine Ergänzung, um solche bestehenden Designs ins Netzwerk zu bringen. Gleichzeitig kann sich der Entwickler auf einen besonders einfachen Chip für die Kernfunktionen konzentrieren, was Kosten sparen soll.

Der 4004er ist hingegen ein Chip, der unabhängig vom Gerät arbeitet. Er hat beispielsweise die Möglichkeit, sich direkt an der Energieversorgung zu bedienen, und Entwickler können Anwendungen direkt auf dem 4004er Chip schreiben. Das Alljoyn-Framework unterstützen beide Chips.

Die Kaffeemaschine überholt das Notebook

Technisch arbeitet Qualcomm dabei mit dem etwas älteren, aber für die Zwecke ausreichenden Standard IEEE 802.11n (1x1-Konfiguration), und zwar nicht nur auf dem 2,4-GHz-Band, sondern auch auf dem viel weniger belasteten 5-GHz-Band. Damit wäre die Beispielkaffeemaschine des Jahres 2014 funktechnisch besser ausgestattet als so manches Notebook. Das Antennendesign kann auf Wunsch direkt auf das Mainboard mit dem Chip aufgedruckt werden.

Besondere Voraussetzungen braucht es für die WLAN-Kaffeemaschine laut Qualcomm nicht. Die Chips unterstützen zwar besondere Energiesparmodi, allerdings ist das auf Seiten des Netzwerks nicht relevant. Ein ganz normaler WLAN-Router ist ausreichend.

Der Chip soll besonders energiesparend sein. Die Leistungsaufnahme im Sleep-Mode liegt bei 1mW. Der Chip kann bei Bedarf in etwa 10 ms aufwachen und Daten senden. Das Gerät meldet sich kurz im Netzwerk zur Kontrolle, um Daten empfangen oder senden zu können, und schläft dann wieder. Das ist vor allem für Sensoren wie Rauchmelder oder Fernbedienungen notwendig. Das WLAN wird dank der Intelligenz erst aktiviert, wenn der Kaffee fertig ist. Dann erst sendet das Gerät die neuen Daten zu Smartphones, Wecker oder TV-Geräten.

Der Chip wird derzeit in Musterstückzahlen angeboten. Erst im vierten Quartal 2013 sollen die Chips breit verfügbar sein.

 Qualcomm 4002/4004: Wenn die Kaffeemaschine das WLAN weckt

eye home zur Startseite
overflowed 08. Sep 2013

Ich denke nicht, dass sie treiber liefern werden, für welches OS denn auch? Diese Chips...

Natchil 07. Sep 2013

Da ist das Fernsehgerät, da oben steht es. Da oben steht es. Sieh, höre, knie, bete. Die...

raketenfred 07. Sep 2013

Naja weil das so überschätzt ist habe ich schon vor vielen vielen Jahren so eine...

Robert0 06. Sep 2013

Da hat mal wieder jemand was nicht zuende gedacht. Nur ein Kaffe (so heißt doch Espresso...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  4. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 15,29€
  3. 1,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    teenriot* | 01:43

  2. billige Polemik

    Mister.X | 01:27

  3. "Gebt uns Spektrum, wir brauchen Spektrum!"

    Mr Miyagi | 01:16

  4. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Mingfu | 01:08

  5. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Garrona | 01:08


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel