Abo
  • Services:
Anzeige
Qualcomm will viele Haushaltsgeräte mit seinen WLAN-Chips ausstatten.
Qualcomm will viele Haushaltsgeräte mit seinen WLAN-Chips ausstatten. (Bild: Qualcomm)

Der WLAN-Chip legt sich zum Energiesparen häufig schlafen

Anzeige

Für Qualcomm ist der neue Chip ein Internet-of-Everything-System-on-a-Chip. Fällt also unter das Internet der Dinge. Die beiden Chips 4002 und 4004 sind dabei unterschiedlich abhängig von der übrigen Hardware. Der 4002er Chip beispielsweise braucht noch Intelligenz des Geräts, etwa zur Energieversorgung oder die Kernfunktion der Maschine. Er ist somit eine Ergänzung, um solche bestehenden Designs ins Netzwerk zu bringen. Gleichzeitig kann sich der Entwickler auf einen besonders einfachen Chip für die Kernfunktionen konzentrieren, was Kosten sparen soll.

Der 4004er ist hingegen ein Chip, der unabhängig vom Gerät arbeitet. Er hat beispielsweise die Möglichkeit, sich direkt an der Energieversorgung zu bedienen, und Entwickler können Anwendungen direkt auf dem 4004er Chip schreiben. Das Alljoyn-Framework unterstützen beide Chips.

Die Kaffeemaschine überholt das Notebook

Technisch arbeitet Qualcomm dabei mit dem etwas älteren, aber für die Zwecke ausreichenden Standard IEEE 802.11n (1x1-Konfiguration), und zwar nicht nur auf dem 2,4-GHz-Band, sondern auch auf dem viel weniger belasteten 5-GHz-Band. Damit wäre die Beispielkaffeemaschine des Jahres 2014 funktechnisch besser ausgestattet als so manches Notebook. Das Antennendesign kann auf Wunsch direkt auf das Mainboard mit dem Chip aufgedruckt werden.

Besondere Voraussetzungen braucht es für die WLAN-Kaffeemaschine laut Qualcomm nicht. Die Chips unterstützen zwar besondere Energiesparmodi, allerdings ist das auf Seiten des Netzwerks nicht relevant. Ein ganz normaler WLAN-Router ist ausreichend.

Der Chip soll besonders energiesparend sein. Die Leistungsaufnahme im Sleep-Mode liegt bei 1mW. Der Chip kann bei Bedarf in etwa 10 ms aufwachen und Daten senden. Das Gerät meldet sich kurz im Netzwerk zur Kontrolle, um Daten empfangen oder senden zu können, und schläft dann wieder. Das ist vor allem für Sensoren wie Rauchmelder oder Fernbedienungen notwendig. Das WLAN wird dank der Intelligenz erst aktiviert, wenn der Kaffee fertig ist. Dann erst sendet das Gerät die neuen Daten zu Smartphones, Wecker oder TV-Geräten.

Der Chip wird derzeit in Musterstückzahlen angeboten. Erst im vierten Quartal 2013 sollen die Chips breit verfügbar sein.

 Qualcomm 4002/4004: Wenn die Kaffeemaschine das WLAN weckt

eye home zur Startseite
overflowed 08. Sep 2013

Ich denke nicht, dass sie treiber liefern werden, für welches OS denn auch? Diese Chips...

Natchil 07. Sep 2013

Da ist das Fernsehgerät, da oben steht es. Da oben steht es. Sieh, höre, knie, bete. Die...

raketenfred 07. Sep 2013

Naja weil das so überschätzt ist habe ich schon vor vielen vielen Jahren so eine...

Robert0 06. Sep 2013

Da hat mal wieder jemand was nicht zuende gedacht. Nur ein Kaffe (so heißt doch Espresso...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Garching bei München
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  4. Hornetsecurity GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 03:26

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 03:26

  3. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    Onkel Ho | 03:25

  4. Handyvertrag Vergleich

    Aralender | 03:03

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Sammie | 02:49


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel