• IT-Karriere:
  • Services:

Qualcomm 215: Neuer Chip für Einsteiger-Smartphones bietet schnellere GPU

Qualcomm hat in der 200er-Serie ein neues System-on-a-Chip (SoC) vorgestellt. Der Qualcomm 215 verbessert vor allem die Grafikeinheit deutlich und ist für 100-US-Dollar-Smartphones gedacht. Erstmals bietet der Hersteller in der Serie auch 64-Bit-Kerne, was vor allem Google braucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Qualcomm stellt einen neuen SoC vor. (Symbolbild)
Qualcomm stellt einen neuen SoC vor. (Symbolbild) (Bild: Qualcomm)

Einsteiger-Smartphones werden schneller: Wie Qualcomm per Presseaussendung mitteilt, plant der Chipentwickler mit der Qualcomm 215 Mobile Platform ein neues System-on-a-Chip (SoC) für Android-Einstiegsgeräte. Laut Qualcomm ist die Plattform für Smartphones gedacht, dabei werden einige Funktionen der Mittelklasse nach unten hin weitergereicht.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. SCHOTT AG, Mainz

Innerhalb der 200er-Serie, die etwa mit der 205er-Serie in den Bereich von Semi-Smartphones hinunterreicht, wird der 215er-Chip erstmals 64-Bit-Kerne bieten. Bei höherwertigen Geräten ist das längst eine Selbstverständlichkeit. Die 210er/212er, damals noch mit dem Markennamen Snapdragon, boten nur 32-Bit-Kerne. Gefertigt wird der neue 215er-Chip in 28-nm-Strukturen. Das ist ziemlich grob verglichen mit Qualcomms High-End-SoC 855, der schon im 7-nm-Prozess gefertigt wird.

Hier darf aber auch nicht vergessen werden, dass Qualcomm gewissermaßen im Zugzwang ist. Google will nämlich 64-Bit-Apps durchsetzen. Würde Qualcomm nicht bessere SoCs liefern, würde das Unternehmen plötzlich im Einstiegsbereich nichts mehr anbieten können. Insgesamt hat der Chip vier Arm Cortex-A53, die mit bis zu 1,3 GHz getaktet werden können.

Qualcomm hat für die 215er-Plattform noch weitere Neuerungen genannt: So beherrscht der Chip WLAN entsprechend dem Standard 802.11ac, allerdings nur mit 433 MBit/s. NFC-Payment und Dual-SIM-Dual-VoLTE sind ebenfalls machbar. Mit Carrier Aggregation (Cat4) sind bis zu 150 MBit/s im Download möglich. Die Aufnahme von Full-HD-Videos sowie Displays mit 1.560 x 720 Pixeln gehören ebenfalls zu den Ausstattungsmöglichkeiten, die Smartphone-Hersteller im Einstiegsbereich anbieten können.

Die 215er-Plattform unterstützt zudem Dual-Kamera-Setups und Aufnahmen mit 13 Megapixeln. Im Vergleich zur 212er-Plattform wurde außerdem die Grafikeinheit stark beschleunigt: Die neue Adreno-308-GPU ist laut Qualcomm 50 Prozent schneller als die Adreno 304 des Vorgängers.

Wann die ersten 215er-Smartphones auf den Markt kommen sollen, sagte Qualcomm noch nicht. Das Unternehmen bleibt vage und nennt nur das zweite Halbjahr 2019 - erste Ankündigungen sollten also schnell kommen. Das Gros der Geräte könnte zur Funkausstellung Ifa 2019 kommen. Die Gerätepreise sollen zwischen 75 und 120 US-Dollar (ohne Steuer) liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

    •  /