Qualcomm 215: Neuer Chip für Einsteiger-Smartphones bietet schnellere GPU

Qualcomm hat in der 200er-Serie ein neues System-on-a-Chip (SoC) vorgestellt. Der Qualcomm 215 verbessert vor allem die Grafikeinheit deutlich und ist für 100-US-Dollar-Smartphones gedacht. Erstmals bietet der Hersteller in der Serie auch 64-Bit-Kerne, was vor allem Google braucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Qualcomm stellt einen neuen SoC vor. (Symbolbild)
Qualcomm stellt einen neuen SoC vor. (Symbolbild) (Bild: Qualcomm)

Einsteiger-Smartphones werden schneller: Wie Qualcomm per Presseaussendung mitteilt, plant der Chipentwickler mit der Qualcomm 215 Mobile Platform ein neues System-on-a-Chip (SoC) für Android-Einstiegsgeräte. Laut Qualcomm ist die Plattform für Smartphones gedacht, dabei werden einige Funktionen der Mittelklasse nach unten hin weitergereicht.

Stellenmarkt
  1. Business Process Engineer (w/m/d)
    ZDF Studios GmbH, Mainz
  2. Softwareentwickler Backend Java Online-Games (m/w/d)
    BALLY WULFF Games & Entertainment GmbH, Berlin-Tempelhof
Detailsuche

Innerhalb der 200er-Serie, die etwa mit der 205er-Serie in den Bereich von Semi-Smartphones hinunterreicht, wird der 215er-Chip erstmals 64-Bit-Kerne bieten. Bei höherwertigen Geräten ist das längst eine Selbstverständlichkeit. Die 210er/212er, damals noch mit dem Markennamen Snapdragon, boten nur 32-Bit-Kerne. Gefertigt wird der neue 215er-Chip in 28-nm-Strukturen. Das ist ziemlich grob verglichen mit Qualcomms High-End-SoC 855, der schon im 7-nm-Prozess gefertigt wird.

Hier darf aber auch nicht vergessen werden, dass Qualcomm gewissermaßen im Zugzwang ist. Google will nämlich 64-Bit-Apps durchsetzen. Würde Qualcomm nicht bessere SoCs liefern, würde das Unternehmen plötzlich im Einstiegsbereich nichts mehr anbieten können. Insgesamt hat der Chip vier Arm Cortex-A53, die mit bis zu 1,3 GHz getaktet werden können.

Qualcomm hat für die 215er-Plattform noch weitere Neuerungen genannt: So beherrscht der Chip WLAN entsprechend dem Standard 802.11ac, allerdings nur mit 433 MBit/s. NFC-Payment und Dual-SIM-Dual-VoLTE sind ebenfalls machbar. Mit Carrier Aggregation (Cat4) sind bis zu 150 MBit/s im Download möglich. Die Aufnahme von Full-HD-Videos sowie Displays mit 1.560 x 720 Pixeln gehören ebenfalls zu den Ausstattungsmöglichkeiten, die Smartphone-Hersteller im Einstiegsbereich anbieten können.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die 215er-Plattform unterstützt zudem Dual-Kamera-Setups und Aufnahmen mit 13 Megapixeln. Im Vergleich zur 212er-Plattform wurde außerdem die Grafikeinheit stark beschleunigt: Die neue Adreno-308-GPU ist laut Qualcomm 50 Prozent schneller als die Adreno 304 des Vorgängers.

Wann die ersten 215er-Smartphones auf den Markt kommen sollen, sagte Qualcomm noch nicht. Das Unternehmen bleibt vage und nennt nur das zweite Halbjahr 2019 - erste Ankündigungen sollten also schnell kommen. Das Gros der Geräte könnte zur Funkausstellung Ifa 2019 kommen. Die Gerätepreise sollen zwischen 75 und 120 US-Dollar (ohne Steuer) liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Artikel
  1. App Store: Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung
    App Store
    Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung

    Wer ein Abo über eine App im App Store bucht, muss damit rechnen, dass er vor einer Preiserhöhung nicht mehr nach einer Zustimmung gefragt wird.

  2. Was man aus realen Cyberattacken lernen kann
     
    Was man aus realen Cyberattacken lernen kann

    "Hätte ich das mal vorher gewusst!" Die Threat Hunter von Sophos haben ihre Erfahrungen im täglichen Kampf gegen Cyberkriminelle in einem Kompendium zusammengefasst. Jedes Kapitel enthält praxisorientierte IT-Sicherheitsempfehlungen für Unternehmen.
    Sponsored Post von Sophos

  3. Forschung: Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom
    Forschung
    Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom

    Ein Forschungsteam hat einen Arm Cortex-M0+ sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit Strom.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /