Quake: Tim Willits verlässt id Software

Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Willits auf der Spielemesse E3 2018
Tim Willits auf der Spielemesse E3 2018 (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

Der Spieldesigner Tim Willits will nach rund 24 Jahren das zu Bethesda gehörende Entwicklerstudio id Software verlassen. Das hat Willits auf Twitter angekündigt. Als konkreten Termin für seinen Rückzug nennt er die Zeit direkt nach der von id veranstalteten Spielemesse Quakecon, die vom 25. bis 28. Juli 2019 bei Dallas stattfindet. Erst dann will Willits auch verraten, was er vorhat.

Stellenmarkt
  1. IT Engineer (m/w/d) Linux
    Körber Pharma Software GmbH, Lüneburg
  2. Senior Business IT Consultant / Projektleiter (m/w/d)
    RBK Automation GmbH, Kleve
Detailsuche

Geld verdienen dürfte nicht ganz oben auf seiner Prioritätenliste stehen: Der studierte Computerwissenschaftler war einer der wenigen Teilhaber von id Software, bevor das Unternehmen 2009 für vermutlich einen hohen Millionenbetrag an Bethesda verkauft wurde.

Willits ist der letzte aus der Riege bekannter Mitarbeiter, der noch bei id Software arbeitet - die anderen, darunter vor allem John Carmack, haben das Studio schon vor Jahren verlassen.

Willits hatte den Einstieg in die Spielebrauche und bei id Software geschafft, indem er in seiner Freizeit gut gemachte Levels für Doom entwarf und damit in der Community recht bekannt wurde. Er war außerdem an Rage, Doom 3 und dem 2016 veröffentlichten neuen Doom beteiligt.

Golem Karrierewelt
  1. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zuletzt hat er sich um die nicht wirklich glücklich verlaufende Produktion von Quake Champions gekümmert. In seiner Ankündigung auf Twitter schreibt Willits, dass sein Weggang keine negativen Auswirkungen auf aktuelle Projekte von id haben werde.

Für besondere Diskussionen hatte Willits übrigens im Herbst 2017 gesorgt: Da hatte er auf Instagram einen alten Streit neu angeheizt, indem er Ausschnitte aus einem sehr alten Quake-Level zeigte. Damit wollte Willits belegen, dass er der eigentliche Erfinder von Multiplayer Maps ist - also von Karten, in denen sich nur menschliche Spieler bekämpfen. Sowohl ehemalige Kollegen als auch andere Branchenmitarbeiter haben dem stets widersprochen.

Nachtrag vom 13. August 2019, 10:50 Uhr

Nach seinem Weggang von id Software wird Tim Willits der neue Kreativchef des Entwicklerstudios Saber Interative. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in New Jersey und Niederlassungen in aller Welt. Es hat unter anderem World War Z und die Switch-Portierung von The Witcher 3 produziert. Außerdem arbeitet es zusammen mit id Software an Quake Champions.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert
     
    Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert

    Auch nach dem Black Friday gibt es bei Amazon günstige Samsung-Tablets. Je nach Modell sind derzeit bis zu 180 Euro Rabatt möglich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /