Abo
  • IT-Karriere:

Quake: Tim Willits verlässt id Software

Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Willits auf der Spielemesse E3 2018
Tim Willits auf der Spielemesse E3 2018 (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

Der Spieldesigner Tim Willits will nach rund 24 Jahren das zu Bethesda gehörende Entwicklerstudio id Software verlassen. Das hat Willits auf Twitter angekündigt. Als konkreten Termin für seinen Rückzug nennt er die Zeit direkt nach der von id veranstalteten Spielemesse Quakecon, die vom 25. bis 28. Juli 2019 bei Dallas stattfindet. Erst dann will Willits auch verraten, was er vorhat.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Freiberg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Geld verdienen dürfte nicht ganz oben auf seiner Prioritätenliste stehen: Der studierte Computerwissenschaftler war einer der wenigen Teilhaber von id Software, bevor das Unternehmen 2009 für vermutlich einen hohen Millionenbetrag an Bethesda verkauft wurde.

Willits ist der letzte aus der Riege bekannter Mitarbeiter, der noch bei id Software arbeitet - die anderen, darunter vor allem John Carmack, haben das Studio schon vor Jahren verlassen.

Willits hatte den Einstieg in die Spielebrauche und bei id Software geschafft, indem er in seiner Freizeit gut gemachte Levels für Doom entwarf und damit in der Community recht bekannt wurde. Er war außerdem an Rage, Doom 3 und dem 2016 veröffentlichten neuen Doom beteiligt.

Zuletzt hat er sich um die nicht wirklich glücklich verlaufende Produktion von Quake Champions gekümmert. In seiner Ankündigung auf Twitter schreibt Willits, dass sein Weggang keine negativen Auswirkungen auf aktuelle Projekte von id haben werde.

Für besondere Diskussionen hatte Willits übrigens im Herbst 2017 gesorgt: Da hatte er auf Instagram einen alten Streit neu angeheizt, indem er Ausschnitte aus einem sehr alten Quake-Level zeigte. Damit wollte Willits belegen, dass er der eigentliche Erfinder von Multiplayer Maps ist - also von Karten, in denen sich nur menschliche Spieler bekämpfen. Sowohl ehemalige Kollegen als auch andere Branchenmitarbeiter haben dem stets widersprochen.

Nachtrag vom 13. August 2019, 10:50 Uhr

Nach seinem Weggang von id Software wird Tim Willits der neue Kreativchef des Entwicklerstudios Saber Interative. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in New Jersey und Niederlassungen in aller Welt. Es hat unter anderem World War Z und die Switch-Portierung von The Witcher 3 produziert. Außerdem arbeitet es zusammen mit id Software an Quake Champions.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 21. Jul 2019 / Themenstart

Ein Computerwissenschaftler arbeitet im wissenschaftlichen Bereich(Forschung)der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /