Abo
  • Services:
Anzeige
Quadro P6000
Quadro P6000 (Bild: Nvidia)

Quadro P6000/P5000: Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an

Quadro P6000
Quadro P6000 (Bild: Nvidia)

Satte 3.840 Shader-Einheiten und 24 GByte GDDR5X-Videospeicher: Die Quadro P6000 könnte die schnellste Grafikkarte überhaupt werden, noch spricht Nvidia aber nicht über Taktraten. Dafür gibt es viele Neuerungen bei der Software, etwa bei Iray.

Nvidia hat auf der Grafik-Konferenz Siggraph in Anaheim, Kalifornien, die neuen Quadro-Modelle P6000 und P5000 angekündigt. Die beiden Profi-Grafikkarten eignen sich für Workstations für CAD oder VR-Rendering und basieren, der Name impliziert es, auf der Pascal-Architektur. Technische Grundlage der Quadro P6000 ist der GP102-Grafikchip, den Nvidia auch bei der kürzlich vorgestellten Titan X verwendet (die wir Titan XP getauft hätten).

Anzeige
  • Leistungsübersicht der Quadro-Modelle (Bild: Nvidia)
  • Technische Daten der Quadro P6000 (Bild: Nvidia)
  • Technische Daten der Quadro P5000 (Bild: Nvidia)
  • Beide Karten erscheinen im Herbst 2016. (Bild: Nvidia)
  • Iray erhält aktualisierte Plugins. (Bild: Nvidia)
  • Iray soll 2017 den NV-Link unterstützen. (Bild: Nvidia)
  • Iray-Ökosystem (Bild: Nvidia)
  • Neues zu Mental Ray (Bild: Nvidia)
  • Spezifikationen der Quadro P6000/P5000 (Bild: Nvidia)
Leistungsübersicht der Quadro-Modelle (Bild: Nvidia)

Der GP102 verfügt über 30 Shader-Blöcke mit je 128 ALUs, was in 3.840 Recheneinheiten resultiert. Bei der Quadro P6000 sind alle davon aktiv - die neue Titan X verfügt über 28 Cluster, also 3.584 Kerne. Beiden Karten gemein ist das 384 Bit breite Interface, an das Nvidia Videospeicher vom Typ GDDR5X anbindet. Während die Titan X mit 12 GByte bestückt ist, weist die Quadro P6000 durch die doppelte Anzahl an Chips eine Kapazität von 24 GByte auf - so wie bei ihrer Vorgängerin, der Quadro M6000 mit Maxwell-Architektur.

Für die Quadro P5000 setzt Nvidia auf den GP104-Chip, wie er von der Geforce GTX 1080/1070 bekannt ist: Damit kann die Profi-Karte auf 2.560 Shader-Einheiten und ein 256-Bit-Interface zurückgreifen, der Videospeicher fällt mit 16 GByte GDDR5X allerdings doppelt so groß aus. Für beide neuen Quadros nennt Nvidia bisher weder Taktraten, Details zur Verlustleistung (Board Power) noch Preise, da die Modelle erst ab Oktober 2016 verfügbar sein sollen.

Passend zur Hardware-Ankündigung gab Nvidia bekannt, dass nächste Woche ein aktualisiertes Plugin für den Offline-Renderer Iray für Autodesks 3ds Max erscheinen soll. Weiterhin ist die verbesserte Unterstützung für Cinema 4D, Maya und Rhino geplant und im Herbst soll Iray auch mit dem DGX-1 zusammenarbeiten, Nvidias Mini-Supercomputer mit Tesla-P100-Beschleunigern. 2017 soll Iray NV-Link für Power-CPUs unterstützen.

  • Leistungsübersicht der Quadro-Modelle (Bild: Nvidia)
  • Technische Daten der Quadro P6000 (Bild: Nvidia)
  • Technische Daten der Quadro P5000 (Bild: Nvidia)
  • Beide Karten erscheinen im Herbst 2016. (Bild: Nvidia)
  • Iray erhält aktualisierte Plugins. (Bild: Nvidia)
  • Iray soll 2017 den NV-Link unterstützen. (Bild: Nvidia)
  • Iray-Ökosystem (Bild: Nvidia)
  • Neues zu Mental Ray (Bild: Nvidia)
  • Spezifikationen der Quadro P6000/P5000 (Bild: Nvidia)
Spezifikationen der Quadro P6000/P5000 (Bild: Nvidia)

Nachtrag vom 27. Juli 2016, 9:34 Uhr

Nvidia hat weitere Daten zur Quadro P6000/P5000 veröffentlicht: Die Board-Power beläuft sich auf 250 und 180 Watt, die Rechenleistung liegt bei aufgerundet 12 sowie knapp 9 Teraflops. Die Chiptaktraten belaufen sich auf 1,42 bis 1,53 (Basis/Boost) und 1,62 bis 1,73 GHz.


eye home zur Startseite
YaTwitBookPressIn 27. Jul 2016

https://cdn.meme.am/instances/500x/23023322.jpg Mission accomplished :)

JoelJJ 26. Jul 2016

Da hast du recht, da sie diese Karten entwickeln und auch vertreiben aber viel kleinere...

ms (Golem.de) 26. Jul 2016

https://www.golem.de/news/radeon-pro-ssg-amd-zeigt-profi-karte-mit-ssds-fuer-ein-tbyte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 395,00€
  2. 44,99€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Hmm vor 2-3 Monaten hieß es noch vor 2020...

    bccc1 | 21:37

  2. Virustotal, hmm...

    ksi | 21:34

  3. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 21:34

  4. Re: Das Internet ist kein Kindermedium

    sniner | 21:33

  5. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    Niaxa | 21:26


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel