Abo
  • Services:
Anzeige
Quadro P6000
Quadro P6000 (Bild: Nvidia)

Quadro P6000/P5000: Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an

Quadro P6000
Quadro P6000 (Bild: Nvidia)

Satte 3.840 Shader-Einheiten und 24 GByte GDDR5X-Videospeicher: Die Quadro P6000 könnte die schnellste Grafikkarte überhaupt werden, noch spricht Nvidia aber nicht über Taktraten. Dafür gibt es viele Neuerungen bei der Software, etwa bei Iray.

Nvidia hat auf der Grafik-Konferenz Siggraph in Anaheim, Kalifornien, die neuen Quadro-Modelle P6000 und P5000 angekündigt. Die beiden Profi-Grafikkarten eignen sich für Workstations für CAD oder VR-Rendering und basieren, der Name impliziert es, auf der Pascal-Architektur. Technische Grundlage der Quadro P6000 ist der GP102-Grafikchip, den Nvidia auch bei der kürzlich vorgestellten Titan X verwendet (die wir Titan XP getauft hätten).

Anzeige
  • Leistungsübersicht der Quadro-Modelle (Bild: Nvidia)
  • Technische Daten der Quadro P6000 (Bild: Nvidia)
  • Technische Daten der Quadro P5000 (Bild: Nvidia)
  • Beide Karten erscheinen im Herbst 2016. (Bild: Nvidia)
  • Iray erhält aktualisierte Plugins. (Bild: Nvidia)
  • Iray soll 2017 den NV-Link unterstützen. (Bild: Nvidia)
  • Iray-Ökosystem (Bild: Nvidia)
  • Neues zu Mental Ray (Bild: Nvidia)
  • Spezifikationen der Quadro P6000/P5000 (Bild: Nvidia)
Leistungsübersicht der Quadro-Modelle (Bild: Nvidia)

Der GP102 verfügt über 30 Shader-Blöcke mit je 128 ALUs, was in 3.840 Recheneinheiten resultiert. Bei der Quadro P6000 sind alle davon aktiv - die neue Titan X verfügt über 28 Cluster, also 3.584 Kerne. Beiden Karten gemein ist das 384 Bit breite Interface, an das Nvidia Videospeicher vom Typ GDDR5X anbindet. Während die Titan X mit 12 GByte bestückt ist, weist die Quadro P6000 durch die doppelte Anzahl an Chips eine Kapazität von 24 GByte auf - so wie bei ihrer Vorgängerin, der Quadro M6000 mit Maxwell-Architektur.

Für die Quadro P5000 setzt Nvidia auf den GP104-Chip, wie er von der Geforce GTX 1080/1070 bekannt ist: Damit kann die Profi-Karte auf 2.560 Shader-Einheiten und ein 256-Bit-Interface zurückgreifen, der Videospeicher fällt mit 16 GByte GDDR5X allerdings doppelt so groß aus. Für beide neuen Quadros nennt Nvidia bisher weder Taktraten, Details zur Verlustleistung (Board Power) noch Preise, da die Modelle erst ab Oktober 2016 verfügbar sein sollen.

Passend zur Hardware-Ankündigung gab Nvidia bekannt, dass nächste Woche ein aktualisiertes Plugin für den Offline-Renderer Iray für Autodesks 3ds Max erscheinen soll. Weiterhin ist die verbesserte Unterstützung für Cinema 4D, Maya und Rhino geplant und im Herbst soll Iray auch mit dem DGX-1 zusammenarbeiten, Nvidias Mini-Supercomputer mit Tesla-P100-Beschleunigern. 2017 soll Iray NV-Link für Power-CPUs unterstützen.

  • Leistungsübersicht der Quadro-Modelle (Bild: Nvidia)
  • Technische Daten der Quadro P6000 (Bild: Nvidia)
  • Technische Daten der Quadro P5000 (Bild: Nvidia)
  • Beide Karten erscheinen im Herbst 2016. (Bild: Nvidia)
  • Iray erhält aktualisierte Plugins. (Bild: Nvidia)
  • Iray soll 2017 den NV-Link unterstützen. (Bild: Nvidia)
  • Iray-Ökosystem (Bild: Nvidia)
  • Neues zu Mental Ray (Bild: Nvidia)
  • Spezifikationen der Quadro P6000/P5000 (Bild: Nvidia)
Spezifikationen der Quadro P6000/P5000 (Bild: Nvidia)

Nachtrag vom 27. Juli 2016, 9:34 Uhr

Nvidia hat weitere Daten zur Quadro P6000/P5000 veröffentlicht: Die Board-Power beläuft sich auf 250 und 180 Watt, die Rechenleistung liegt bei aufgerundet 12 sowie knapp 9 Teraflops. Die Chiptaktraten belaufen sich auf 1,42 bis 1,53 (Basis/Boost) und 1,62 bis 1,73 GHz.


eye home zur Startseite
YaTwitBookPressIn 27. Jul 2016

https://cdn.meme.am/instances/500x/23023322.jpg Mission accomplished :)

JoelJJ 26. Jul 2016

Da hast du recht, da sie diese Karten entwickeln und auch vertreiben aber viel kleinere...

ms (Golem.de) 26. Jul 2016

https://www.golem.de/news/radeon-pro-ssg-amd-zeigt-profi-karte-mit-ssds-fuer-ein-tbyte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. BWI GmbH, Kiel
  3. Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf.
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  2. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  3. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  4. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  5. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  6. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  7. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  8. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott

  9. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9

  10. Cyber Monday

    Streiks an drei Amazon-Standorten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  2. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Bei uns auch bald

    mnementh | 14:14

  2. Re: Kein LTE - kein Geschäft

    Markus08 | 14:10

  3. Re: FireHD 10 und der Amazon App Store

    lixxbox | 14:10

  4. Re: brauche Nachhilfe: was ist so unfair daran?

    chefin | 14:08

  5. Re: Man darf gespannt sein...

    Schleicher | 14:08


  1. 12:56

  2. 12:30

  3. 11:59

  4. 11:51

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:02

  8. 10:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel