Abo
  • Services:
Anzeige
Quadro M4000 in Single-Slot-Bauweise
Quadro M4000 in Single-Slot-Bauweise (Bild: Nvidia)

Quadro M5000 und M4000: Nvidias Profi-Grafikkarte mit 8 GByte belegt nur einen Slot

Quadro M4000 in Single-Slot-Bauweise
Quadro M4000 in Single-Slot-Bauweise (Bild: Nvidia)

Mehr Speicher und eine flachere Bauweise: Die Quadro M4000 ähnelt der Geforce GTX 970 mit beschnittenem Interface, aber doppelt so viel Videospeicher. Die Quadro M5000 ist eine untertaktete Geforce GTX 980. Beide Grafikkarten eignen sich nicht für Berechnungen mit doppelter Präzision, da sie den Maxwell-Chip GM204 nutzen.

Anzeige

Nvidia hat die beiden Profi-Grafikkarten Quadro M5000 (PDF) und Quadro M4000 (PDF) für Workstations angekündigt. Beide Modelle sind mit acht GByte GDDR5-Videospeicher ausgestattet. Das ist doppelt so viel wie die Geforce-Modelle GTX 980 und GTX 970 haben, denen die Profi-Karten stark ähneln. Größter Unterschied abseits des Videospeichers ist die Taktfrequenz und die damit einhergehende Leistungsaufnahme.

  • Quadro M4000 (Bild: Nvidia)
  • Quadro M5000 (Bild: Nvidia)
Quadro M5000 (Bild: Nvidia)

Die Quadro M5000 basiert auf dem Vollausbau des Maxwell-Chips GM204 und verfügt daher über 2.048 Shader-Einheiten. Den genauen Takt verrät Nvidia nicht, die Rechengeschwindigkeit von 4,3 TFlops aber weist auf einen Turbo-Boost von rund 1.050 MHz hin. Das erklärt auch die typische Leistungsaufnahme von 150 Watt - die Geforce GTX 980 mit bis zu 1.216 MHz Chiptakt und leicht geringerer Speicherfrequenz sortiert Nvidia bei 165 Watt ein.

Bei der Quadro M4000 verbaut der Hersteller einen GM204-Chip, bei dem nur 1.664 Shader-Rechenwerke aktiviert sind, das entspricht der ALU-Anzahl einer Geforce GTX 970. Die Rechenleistung beträgt 2,6 TFlops - was rechnerisch auf einen Chiptakt von bis zu 780 MHz hinaus läuft. Die Thermal Design Power (TDP) benennt Nvidia mit 120 Watt, eine Geforce GTX 970 mit bis zu 1.050 MHz benötigt 145 Watt. Spannend wäre noch zu wissen, wie die acht GByte Videospeicher der Quadro M4000 angebunden sind: Bei der GTX 970 sind 512 MByte sehr langsam, bei der Quadro dürfte das dann für 1 GByt gelten.

  • Quadro M4000 (Bild: Nvidia)
  • Quadro M5000 (Bild: Nvidia)
Quadro M4000 (Bild: Nvidia)

Beide Quadro-Modelle können an bis zu vier 4K-Display bei 60 Hz oder an einen 8K-Bildschirm bei 60 Hz angeschlossen werden und unterstützen anders als Nvidias Consumer-Grafikkarten eine Farbtiefe pro Kanal von 10 statt 8 Bit.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 14. Aug 2015

Brauch erstmal ein Monitor, der das unterstützt.

HubertHans 12. Aug 2015

Nein. Das geht schon seit ewig nicht mehr. Manchmal kann man noch die Device-ID begrenzt...

wirry 12. Aug 2015

Ich vermute dass dafuer mehrere Kabel noetig sind. 4 Ports fuer 4K = 1 Port fuer 8K.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Delbrück
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Böblingen
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  2. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  3. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  4. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  5. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  6. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  7. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  8. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  9. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst

  10. Andreas Kaufmann

    Leica-Chef träumt vom eigenen Kamera-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: Ich höre nur mimimimi

    Muhaha | 16:37

  2. Re: Gut gebrüllt Löwe!

    Joker86 | 16:34

  3. Re: Smartphone + Kamera bleibt IMMER ein Kompromiss

    ichbinsmalwieder | 16:31

  4. Re: ich zeig das nächste mal einen kranken an

    Plasma | 16:28

  5. Re: Mehr Ausbildung als notwendig

    rugel | 16:28


  1. 16:28

  2. 15:11

  3. 14:02

  4. 13:44

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:29

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel