• IT-Karriere:
  • Services:

Quadro M5000 und M4000: Nvidias Profi-Grafikkarte mit 8 GByte belegt nur einen Slot

Mehr Speicher und eine flachere Bauweise: Die Quadro M4000 ähnelt der Geforce GTX 970 mit beschnittenem Interface, aber doppelt so viel Videospeicher. Die Quadro M5000 ist eine untertaktete Geforce GTX 980. Beide Grafikkarten eignen sich nicht für Berechnungen mit doppelter Präzision, da sie den Maxwell-Chip GM204 nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Quadro M4000 in Single-Slot-Bauweise
Quadro M4000 in Single-Slot-Bauweise (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die beiden Profi-Grafikkarten Quadro M5000 (PDF) und Quadro M4000 (PDF) für Workstations angekündigt. Beide Modelle sind mit acht GByte GDDR5-Videospeicher ausgestattet. Das ist doppelt so viel wie die Geforce-Modelle GTX 980 und GTX 970 haben, denen die Profi-Karten stark ähneln. Größter Unterschied abseits des Videospeichers ist die Taktfrequenz und die damit einhergehende Leistungsaufnahme.

  • Quadro M4000 (Bild: Nvidia)
  • Quadro M5000 (Bild: Nvidia)
Quadro M5000 (Bild: Nvidia)
Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Henry Schein Services GmbH, Langen (Hessen)

Die Quadro M5000 basiert auf dem Vollausbau des Maxwell-Chips GM204 und verfügt daher über 2.048 Shader-Einheiten. Den genauen Takt verrät Nvidia nicht, die Rechengeschwindigkeit von 4,3 TFlops aber weist auf einen Turbo-Boost von rund 1.050 MHz hin. Das erklärt auch die typische Leistungsaufnahme von 150 Watt - die Geforce GTX 980 mit bis zu 1.216 MHz Chiptakt und leicht geringerer Speicherfrequenz sortiert Nvidia bei 165 Watt ein.

Bei der Quadro M4000 verbaut der Hersteller einen GM204-Chip, bei dem nur 1.664 Shader-Rechenwerke aktiviert sind, das entspricht der ALU-Anzahl einer Geforce GTX 970. Die Rechenleistung beträgt 2,6 TFlops - was rechnerisch auf einen Chiptakt von bis zu 780 MHz hinaus läuft. Die Thermal Design Power (TDP) benennt Nvidia mit 120 Watt, eine Geforce GTX 970 mit bis zu 1.050 MHz benötigt 145 Watt. Spannend wäre noch zu wissen, wie die acht GByte Videospeicher der Quadro M4000 angebunden sind: Bei der GTX 970 sind 512 MByte sehr langsam, bei der Quadro dürfte das dann für 1 GByt gelten.

  • Quadro M4000 (Bild: Nvidia)
  • Quadro M5000 (Bild: Nvidia)
Quadro M4000 (Bild: Nvidia)

Beide Quadro-Modelle können an bis zu vier 4K-Display bei 60 Hz oder an einen 8K-Bildschirm bei 60 Hz angeschlossen werden und unterstützen anders als Nvidias Consumer-Grafikkarten eine Farbtiefe pro Kanal von 10 statt 8 Bit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Lala Satalin... 14. Aug 2015

Brauch erstmal ein Monitor, der das unterstützt.

HubertHans 12. Aug 2015

Nein. Das geht schon seit ewig nicht mehr. Manchmal kann man noch die Device-ID begrenzt...

wirry 12. Aug 2015

Ich vermute dass dafuer mehrere Kabel noetig sind. 4 Ports fuer 4K = 1 Port fuer 8K.


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

    •  /