QuadHead2Go: Matrox nutzt 16-nm-Xilinx-FPGAs für 64 Displays

Per QuadHead2Go lassen sich Videowände aus bis zu 64 Displays aufbauen. Für die Q185/Q155-Modelle setzt Matrox auf 16-nm-FPGAs von Xilinx, unter anderem für einen Weihnachtsbaum aus 28 Bildschirmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere QuadHead2Go-Q185-Steckkarten
Mehrere QuadHead2Go-Q185-Steckkarten (Bild: Matrox)

Matrox hat neue QuadHead2Go genannte Karten und Boxen für Videowände vorgestellt: Die Q185 eignet sich für Displayport-Input, die Q155 ist für HDMI-Eingangssignale ausgelegt. Per QuadHead2Go sind - der Name impliziert es - vier Displays kombinierbar, sie basieren auf FGPAs von Xilinx. Zusammen mit vier Grafikkarten wie der aktuellen Matrox D1450 mit Nvidia-Chip können so Videowände aus bis zu 64 Displays erstellt werden.

Stellenmarkt
  1. Leiter Produktmanagement (m/w/d) digitale Produkte
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Baden-Württemberg
  2. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die QuadHead2Go-Q185-Steckkarte erhält ihren Input per Mini-Displayport 1.2 und kann bis zu 8K annehmen. Das Signal wird dann über vier Mini-HDMI-Anschlüsse ausgegeben, hier ist pro Ausgang maximal 1.920 x 1.200 bei 60 Hz möglich. Beim QuadHead2Go-Q155-Modell wird ein Mini-HDMI-Eingang verwendet, die Ausgabe erfolgt ebenfalls über vier Mini-HDMI-Ports bei jeweils bis zu 1.920 x 1.200 bei 60 Hz. Matrox verbaut 16-nm-FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) von Xilinx, nennt den Chip aber nicht.

Ein Beispiel für die Verwendung von QuadHead2Go in Form der Q185 zeigt Matrox selbst: Für die Weihnachtsfeier des Unternehmens wurden sieben QuadHead2Go für 28 Displays so kombiniert, dass sie der Silhouette eines Tannenbaums ähnelten. Auf den Bildschirmen liefen dann weihnachtliche Cartoons aus den 80ern, um ein wenig Nostalgie aufkommen zu lassen. Ob im Hintergrund schon die Quadro-basierten Grafikkarten zum Einsatz kamen, wissen wir nicht.

Bevor Nvidia- und AMD-Chips zum Einsatz kamen, hatte Matrox diese selbst entwickelt. Im Embedded-Segment wurden hier noch längere Zeit kleinere Lösungen entworfen, einst gab es mit der Parhelia-512 sogar noch ein Modell für Endanwender und Spieler. Die 2002 vorgestellte Grafikkarte konnte hinsichtlich der Leistung nicht überzeugen, trotz für damalige Verhältnisse moderner Fertigung und enorm breitem 256-Bit-Interface.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Sony, Nvidia, Apple: Der erste Uncharted-Trailer ist da
    Sony, Nvidia, Apple
    Der erste Uncharted-Trailer ist da

    Sonst noch was? Was am 21. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Sony a7 IV: Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV
    Sony a7 IV
    Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV

    Endlich ein Klappbildschirm! Wir fanden beim ersten Hands-on mit Sonys frischer Vollformatkamera noch mehr Neuerungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /