Quadcopter: Parrot bringt Bebop 2 im Bundle mit 3D-Modelling-Software

Die Parrot Bebop 2 kommt in einer Sonderedition für Makler in den Handel: Zusammen mit Software von Pix4D kann der Quadcopter 3D-Modelle von Gebäuden erstellen. Der Einzelkauf der Komponenten ist allerdings günstiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein mit Pix4Dmodel und Luftaufnahmen der Bebop 2 erstelltes 3D-Modell
Ein mit Pix4Dmodel und Luftaufnahmen der Bebop 2 erstelltes 3D-Modell (Bild: Parrot)

Der französische Hersteller Parrot bringt seinen Quadcopter Bebop 2 in der sogenannten Real Estate Edition im Bundle mit der 3D-Modelling-Software von Pix4D in den Handel. Dank des Programms Pix4Dmodel lassen sich aus den Kameraaufnahmen der Drohne 3D-Modelle erstellen, die anschließend weiterverarbeitet werden können.

Stellenmarkt
  1. Master Data Manager (m/w/d)
    Bachmann GmbH, Stuttgart
  2. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

So lassen sich die Modelle beispielsweise möglichen Kunden in einer 3D-Galerie zeigen, teilen oder als Modell mit einem 3D-Drucker ausdrucken. Über eine spezielle App von Pix4D wird der Scanvorgang gesteuert. Die Bebop 2 selbst ist das gleiche Modell, das bereits seit längerem im Handel erhältlich ist; auch die Software kann separat auf der Homepage des Herstellers bestellt werden.

  • Die Bebop 2 vor dem zu scannenden Gebäude (Bild: Parrot)
  • Ein mit Pix4Dmodel und Luftaufnahmen der Bebop 2 erstelltes 3D-Modell (Bild: Parrot)
  • Ein mit Pix4Dmodel und Luftaufnahmen der Bebop 2 erstelltes 3D-Modell (Bild: Parrot)
  • Ein mit Pix4Dmodel und Luftaufnahmen der Bebop 2 erstelltes 3D-Modell (Bild: Parrot)
  • Über eine App wird der zu scannende Bereich markiert. (Bild: Parrot)
Die Bebop 2 vor dem zu scannenden Gebäude (Bild: Parrot)

Parrot bietet das Bundle in zwei Varianten auf seiner Homepage an: als Starter Edition mit einer einmonatigen Lizenz für Pix4Dmodel oder als Advanced Edition mit einer Einjahreslizenz. Die Starter Edition kostet 550 Euro, die Andvanced Edition 900 Euro.

Einzelkauf der Komponenten ist günstiger

Aufgrund der niedrigeren Straßenpreise der Bebop 2 ist es allerdings günstiger, sich die Drohne und die Software separat zu holen. Die Bebop 2 ist momentan für unter 390 Euro erhältlich, eine einmonatige Lizenz der Software für 40 Euro; zusammen sind das 430 Euro, also 120 Euro weniger als der Preis von Parrot. Bei der Einjahreslizenz liegt der Preisunterschied nur bei circa 10 Euro; sie kostet 500 Euro.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Bebop 2 ist mittlerweile zudem schon recht günstig mit dem Skycontroller zu bekommen: 450 Euro kostet die Drohne mit der physischen Bedieneinheit. Kaufen Interessenten statt des offiziellen Bundles einfach eine Einjahreslizenz der Pix4D-Software und die Bebop 2 mit Skycontroller, zahlen sie im Endeffekt nur 50 Euro drauf - Mehrkosten, die sich dank des Controllers lohnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /