• IT-Karriere:
  • Services:

Quad: Eqooder mit Elektromotor als Autoersatz für 2 Personen

Der Eqooder ist ein Quad mit motorradähnlichen Rädern, der die Grenzen zwischen Elektroauto, Motorrad oder Roller verwischt. Das Fahrzeug von Quadro Vehicles soll eine Reichweite von 150 km aufweisen und zwei Personen transportieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Eqooder
Eqooder (Bild: Quadro Vehicles)

Das Schweizer Unternehmen Quadro Vehicles hat auf dem Genfer Automobilsalon mit dem Eqooder ein elektrisches Quad vorgestellt, das mit einem Motor von Zero Motorcycles ausgerüstet ist. Zero baut seit Jahren erfolgreich Elektromotorräder. Zero steuert für das Quad den Motor Z-Force 75-7 bei, der bis zu 45 kW (60 PS) und 110 Newtonmeter Drehmoment liefert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lahr
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

"Im Vergleich zu einem Verbrennungsmotor entspricht die Leistung des Elektromotors von Eqooder einem Hubraum von 650 ccm", schreibt der Schweizer Hersteller.

Der Eqooder ist mit einem modularen Akkupaket ausgerüstet, das eine Kapazität von 10,8 kWh aufweist und ebenfalls von Zero stammt. Der Akku wird an einer normalen Haushaltssteckdose in 6 Stunden geladen. Die Reichweite soll bei 150 km liegen, was für die meisten Pendler mehr als ausreichend sein dürfte.

Der Eqooder verfügt über die Leistungsmodi Eco und Sport sowie einen dritten Modus, der über eine zugehörige Smartphone-Applikation vom Benutzer anpassbar ist. Außerdem hat er einen Rückwärtsgang, der beim Manövrieren des vierrädrigen Fahrzeugs helfen soll.

  • Eqooder (Bild: Quadro Vehicles)
  • Eqooder (Bild: Quadro Vehicles)
Eqooder (Bild: Quadro Vehicles)

Im Gegensatz zu einem Auto lehnt sich der Eqooder jedoch in Kurven und soll so wesentlich näher am Fahrverhalten eines Rollers oder Motorrads sein.

Der Eqooder soll im Dezember 2019 in Europa verkauft werden. Der Preis des Fahrzeugs wurde noch nicht bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. (-40%) 32,99€
  3. 3,58€

gadthrawn 11. Mär 2019

45 kmh Version ab 6950 + Überführung.. aber halt auch dauerhaft Batteriemiete...

gadthrawn 11. Mär 2019

Stört wirklich umweltbewußte doch auch nicht.

nnxbtz 10. Mär 2019

Kommt ganz auf die lokalen Eigenarten an. Hier in Genf fährt scheinbar jeder mit diesen...

Der Spatz 09. Mär 2019

Mein Motorrad wiegt vollgetankt so um die 270KG, durfte es wegen "Huch hab ich nicht...

ad (Golem.de) 09. Mär 2019

Na dann wirst du hier fündig (mit Elektroautoprämie) https://life.e-go-mobile.com/e-go...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /