QTS 5.0: Qnaps NAS-Betriebssystem bekommt neuen Linux-Kernel

Das neue QTS 5.0 für das Qnap-NAS ist da. Es basiert auf dem Linux-Kernel 5.10 und bringt diverse Neuerungen für Security und Stabilität.

Artikel veröffentlicht am ,
QTS 5.0 bringt viele Neuerungen.
QTS 5.0 bringt viele Neuerungen. (Bild: Qnap)

Der NAS-Hersteller Qnap hat das eigene Betriebssystem QTS auf Version 5.0 aktualisiert. Dabei wurden diverse Funktionen hinzugefügt. Eine wichtige Neuerung: QTS 5.0 basiert nun auf dem Linux-Kernel 5.10, der im Dezember 2020 eingeführt wurde. Dieser bringt laut Qnap verbesserten Hardware-Support und neue Sicherheitsfeatures.

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

QTS 5.0 ermöglicht Fernwartung per Teamviewer. Die entsprechende Applikation kann auf dem NAS direkt installiert werden. Teamviewer ist eine relativ einfache Alternative zum ansonsten gebräuchlichen Webinterface, allerdings zurzeit nur für Windows-PCs.

Das neue OS unterstützt zudem das exFAT-Dateisystem für x86-NAS-Geräte. Das ursprünglich von Microsoft entwickelte Filesystem ist auf Linux-Systemen verbreitet und eine Alternative zu NTFS. Im Vergleich zum alten FAT32 unterstützt exFAT 16 Exabyte große Dateien.

Wireguard-VPN ist dabei

In QTS 5.0 aktualisiert Qnap zudem das Nutzerinterface. Das OS integriert etwa eine Suchleiste direkt in der Hauptansicht. Darüber können Dateien und Programme gefunden werden. Die Einrichtung des OS ist mittels eines neuen Informationsboards einfacher und anschaulicher.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das OS unterstützt Wireguard-VPNs über das eigene QVPN 3.0. Wireguard ist einer von vielen VPN-Anbietern, die Punkt-zu-Punkt-Verbindungen anbieten. Die Sicherheit des Systems soll auch durch TLS 1.3 verbessert werden.

Qnap integriert eine Cache-Beschleunigung in QTS 5.0. Damit sollen NVMe-SSDs wesentlich schneller lesen und schreiben können. Außerdem sollen SSDs als Auslagerungsdatei für den Arbeitsspeicher sinnvoll genutzt werden.

Qnap TS-253D J4125 Ethernet LAN Tower Black NAS TS-253D, NAS, W125780866 (Tower Black NAS TS-253D, NAS, Tower, Intel© Celeron©, J4125, Black)

Das OS führt das Programm DA Driver Analyzer ein. Mittels Machine Learning soll so die Stabilität eines installierten Laufwerks permanent gemessen werden. Die Software berechnet eventuelle Fehler oder Ausfälle voraus und gibt Tipps, wann und wie Kunden eine Festplatte oder SSD im NAS austauschen sollten.

Verschlüsselter Fileserver

QTS 5.0 unterstützt Edge TPU. Damit sollen Gesichtserkennungen und Videoanalysen in gespeicherten Bildern und Videos schneller vonstatten gehen. Das ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn große Bildmengen sortiert und katalogisiert werden sollen.

Ein Qnap-NAS soll per QuFTP nun auch als abgesicherter und verschlüsselter FTP-Server mit SSL/TLS-Verbindung funktionieren. Der Dienst unterstützt Quality-of-Service und Datenratenlimiter für verschiedene Usergruppen, die auf das NAS Zugriff haben.

QTS 5.0 kann im Download-Center auf Qnaps Webseite heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /