Abo
  • Services:
Anzeige
Digia will die KDE-Gemeinde an der Entwicklung von Qt weiterhin einbinden.
Digia will die KDE-Gemeinde an der Entwicklung von Qt weiterhin einbinden. (Bild: Sebastian Grüner/Golem.de)

Qt-Framework: Digia will enger mit KDE-Entwicklern zusammenarbeiten

Digia will die KDE-Gemeinde an der Entwicklung von Qt weiterhin einbinden.
Digia will die KDE-Gemeinde an der Entwicklung von Qt weiterhin einbinden. (Bild: Sebastian Grüner/Golem.de)

Nach der Bekanntgabe der Übernahme des Qt-Frameworks durch Digia hat sich der neue Eigner direkt an die KDE-Gemeinschaft gewandt. Die Zusammenarbeit soll weiter vertieft werden.

Digia hat sich in einem offenen Brief direkt an die KDE-Gemeinde gewandt. Das Unternehmen will die Zusammenarbeit mit der größten Qt-Entwicklergemeinde noch weiter vertiefen. Außerdem bekräftigt Digia, dass sich an der gegenwärtigen Lizenzierung nichts ändern wird. Digia will weiterhin Qt unter zwei Lizenzen anbieten und die KDE Free Qt Foundation unterstützen.

Anzeige

Inzwischen wurde der Kaufpreis bekannt: Digia hat den Rest des Qt-Frameworks für 4 Millionen US-Dollar erworben. Nokia hatte noch für Trolltech 100 Millionen US-Dollar gezahlt. Mit der Übernahme gehen auch die Rechte an Qt an Digia. Über den Verkaufspreis der kommerziellen Sparte im März 2011 ist nichts bekannt.

KDE soll die Zukunft Qts mitgestalten

In dem offenen Brief an die KDE-Gemeinde betont Digia, das Unternehmen wolle sich weiterhin auf die Beträge der Entwicklergemeinde verlassen. KDE ist und bleibe die größte treibende Kraft hinter der Neuerung an dem UI-Framework. Digia wolle den Dialog und die Zusammenarbeit noch weiter intensivieren, schreibt das finnische Unternehmen. Die Übernahme werde etwa einen Monat dauern. Derweil soll die KDE-Gemeinschaft bereits in die Planung zur Zukunft von Qt miteinbezogen werden.

Digia hatte am 9. August 2012 bekanntgegeben, dass es die verbleibenden Anteile von Qt von Nokia übernehmen wird. Dazu gehört auch der Support sowie das Hosten des Qt-Projekts. Von den sieben Qt-Standorten weltweit will Digia lediglich die Entwicklungsbüros in Berlin und in Oslo mit insgesamt 125 Mitarbeitern übernehmen. Das Büro in Brisbane in Australien ist bereits geschlossen und 50 Entwickler entlassen worden.


eye home zur Startseite
SSD 15. Aug 2012

Danke

micu 14. Aug 2012

Echt cool! Mit den Jolla-News und den Neuigkeiten rund um Qt wird der bereits...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NOWIS GmbH, Oldenburg
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  4. VeriTreff GmbH, Ruhrgebiet


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  2. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  3. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  4. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  5. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  6. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  7. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  8. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  9. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  10. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Frontantrieb...

    M.P. | 11:31

  2. Re: Ladeleistung

    User_x | 11:25

  3. Re: Verbessert

    unbuntu | 11:08

  4. Re: Na Toll...

    Der Held vom... | 11:07

  5. Re: low size MF Standard

    HibikiTaisuna | 11:06


  1. 10:48

  2. 09:02

  3. 19:05

  4. 17:08

  5. 16:30

  6. 16:17

  7. 15:49

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel