Abo
  • IT-Karriere:

Qt Developer Days 14: Tontaubenschießen und Schneckenrennen mit EEG

Selbstoptimierung ist auch über Hirnströme möglich, beweist der Sportschütze Sebastiano Galazzo. Weitere Anwendungen des EEG demonstriert er mit einem mit Qt geschriebenen Spiel. Die Technik soll Open Source sein und auf Android und iOS portiert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schnecke wird durch Hirnströme angetrieben.
Die Schnecke wird durch Hirnströme angetrieben. (Bild: Sebastian Galazzo)

Auf den diesjährigen Qt Developer Days demonstriert der Programmierer Sebastiano Galazzo ein Spiel, bei dem eine virtuelle Schnecke allein durch Hirnaktivitäten angetrieben über den Bildschirm kriecht. Gemessen werden die Hirnströme dabei mit einem eher unscheinbaren grauen Headset des Unternehmens Neurosky: Je größer die Amplitude des EEG, umso schneller bewegt sich die Comic-Schnecke.

Stellenmarkt
  1. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  2. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)

Seit einigen Jahren bietet der Hersteller der transportablen EEG-Geräte kostenlose SDKs für verschiedene Plattformen und eine vergleichsweise ausführliche Dokumentation für Entwickler an. Neben dem etwas einfacheren Zugriff auf die Daten per proprietärem SDK dokumentiert Neurosky aber auch die Verwendung des Rohdaten-Streams in einem eigens geschaffenen Protokoll zur Übertragung. Für die Verbindung zu einigen der Headsets kann Bluetooth verwendet werden, was es erlaubt, die Daten auch auf einem Arduino oder einem Raspberry Pi auszuwerten, wie bestehende Projekte beweisen.

Konzentrationsübungen

Doch statt Spielereien wie blinkende LEDs oder Schneckenrennen von Galazzo können die Daten auch zur Selbstoptimierung genutzt werden. Der Entwickler ist Sportschütze und verwendet die von dem EEG aufgezeichneten Daten zur Verbesserung seiner Leistung. Sein Trainer beobachtet auf einem Tablet die unterschiedlichen Frequenzbereiche zwischen dem Werfen der Scheibe und der Abgabe des Schusses.

Nach ein bisschen Übung führte dies sogar dazu, dass der Trainer noch vor dem eigentlichen Schuss mit hoher Wahrscheinlichkeit angeben konnte, ob der Schuss treffen würde oder nicht. Galazzo versichert im Gespräch mit Golem.de, dass dies allein anhand der Beobachtung des EEGs und damit der Konzentrationsphase möglich sei. Allgemeinere Aussagen über die Hirnaktivitäten ließen sich daraus wohl aber nicht ziehen, so Galazzo.

Vielmehr habe der Trainer lediglich bestimmte Muster der EEG-Aufzeichnungen analysiert und so eventuell auftretende Abweichungen direkt erkennen können. Diese Veränderungen in der Konzentrationsphase deuteten meist auf eine Störung des Ablaufes hin, was sehr wahrscheinlich einen Fehlschuss nach sich ziehe. Derartige Trainings seien sicher auch in anderen Sportarten möglich, vermutet Galazzo, allerdings sei dafür immer eine individuelle Auswertung der Daten über einen längeren Zeitraum nötig.

Qt-Bluetooth noch nicht reif genug

Im Hauptberuf arbeitet der Entwickler an Algorithmen künstlicher Intelligenz und einer semantischen Suchmaschine, in seiner Freizeit beschäftigt er sich neben dem Schießen vor allem mit mobilen Geräten und Smartphones. So sei er auch auf das EEG-Headset gestoßen, berichtet er. Zur grafischen Darstellung der Hirnströme wie auch für das Schneckenrennen verwendet Galazzo das Framework Qt.

Eine Portierung auf andere Plattformen als Windows, insbesondere iOS und Android, scheint deshalb zumindest möglich. Doch das Qt-Bluetooth-Modul sei dafür noch nicht ausgereift genug, außerdem müsse er unter Windows sehr viel nativen Code schreiben, da das Qt-Modul unter Windows derzeit nicht bereit steht. Eine Umsetzung für andere Plattformen ist damit zumindest zurzeit eher unwahrscheinlich.

Jedoch soll der Code der EEG-Projekte Galazzos als Open-Source-Software veröffentlicht werden. Zuvor will er aber den Quelltext aufräumen und ein wenig verständlicher für Außenstehende gestalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 1,24€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      •  /