Abo
  • Services:

Qt-Addons: KDE Frameworks 5 fast fertig

Bei einem Sprint hat das KDE-Team fast alle verbliebenen Aufgaben an den Frameworks 5 abgearbeitet. Der Veröffentlichung Anfang Juni steht fast nichts mehr im Weg.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafisch dargestellte Abhängigkeiten der Frameworks 5
Grafisch dargestellte Abhängigkeiten der Frameworks 5 (Bild: KDE/CC-BY-3.0)

An den neuen, auf Qt5 aufbauenden Basisbibliotheken Frameworks 5 arbeitet das KDE-Team seit mehr als zwei Jahren. Nach einem abschließenden Treffen, das nun in Barcelona stattgefunden hat, sollte der ersten stabilen Veröffentlichung nichts mehr im Wege stehen, wie Entwickler Kevin Ottens in seinem Blog schreibt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Denn auf dem sogenannten Sprint haben die Beteiligten über 40 ausstehende Aufgaben abgearbeitet, darunter einige Probleme, die eine Veröffentlichung hätten verhindern können. Von Letzteren blieben nach dem Sprint auch nur noch sehr wenige übrig, wie Ottens versichert.

Monatliche Veröffentlichungen

Eine der größten und in der Vergangenheit immer wieder aufgetauchten Fragen war jene nach dem Veröffentlichungszyklus. Wie Ottens schreibt, einigte sich das Team auf den ambitionierten Plan, monatlich neue Versionen bereitzustellen.

Dadurch soll vor allem die Stabilität gewährleistet werden, die sich die Entwickler selbst als Ziel gesetzt haben. Zudem spiegele dies die derzeitige Zusammenarbeit des Teams wider. Entsprechend ist auch der Erscheinungsprozess überarbeitet worden. Davon erhoffen sich die KDE-Hacker mehr Beiträge von Anwendungsentwicklern, verbesserte automatische Tests ebenso wie die Möglichkeit, das Ausliefern neuer Funktionen detaillierter gestalten zu können.

Interessierten steht der Quellcode zum Download zur Verfügung, Binärpakete sind ebenfalls für einige Distributionen verfügbar. Ende dieser Woche soll die letzte Beta, Anfang Juni schließlich die finale Version veröffentlicht werden, vorausgesetzt, es treten keine schwerwiegenden Fehler mehr auf. Mitte Juni soll dann die neue Version der KDE-Plasma-Arbeitsfläche folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. (-46%) 24,99€
  4. 5,99€

honk 29. Apr 2014

Das würde ich gerne noch etwas erläutert haben. Für mich schließt das eine das andere aus.

SelfEsteem 29. Apr 2014

all right, herzlichen Dank.

SelfEsteem 28. Apr 2014

Huh? Ich habe zwar noch nie gvfs (zumindest nicht bewusst) genutzt, aber sollte ein...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /