Eine unerwartet erfolgreiche Technologie

In einem Interview erklärte Erfinder Masahiro Hara, dass er die heutige Nutzung von QR-Codes nicht kommen gesehen habe: "Damals hatte ich das Gefühl, etwas Großartiges entwickelt zu haben, und erwartete, dass es bald in der Industrie weit verbreitet sein würde. Aber heute wird es von jedermann verwendet, sogar als Zahlungsmethode. Das kam völlig unerwartet."

Stellenmarkt
  1. Risikomanager (m/w/d) Cyber- & Informationssicherheit
    Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Anwendungsentwickler (m/w/d) für Bestandssysteme
    RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH, Wesel
Detailsuche

Wegen ihrer Nähe zur abstrakten Kunst sind QR-Codes auch von Künstlern genutzt worden. Der Berliner Aram Bartholl schuf von 2007 bis 2013 seine Google-Porträts: handgezeichnete oder sogar mit Fingerabdrücken gestempelte QR-Codes. Wenn man diese mit dem Smartphone abscannt, öffnet das Gerät Googles Bildersuche und zeigt Fotos von Prominenten wie Edward Snowden oder Kate Middleton.

Auf einen anderen innovativen Einsatz des QR-Codes ist man bei den Johannitern gekommen: Um Gaffer und Unfallfotografierer abzuschrecken, sind die Rettungswagen des Unfalldienstes neuerdings mit einem QR-Code-Pattern dekoriert. Wenn jetzt jemand einen Handyschnappschuss von einem Notfall macht und dabei das Würfelmuster im Bild hat, öffnet das Telefon automatisch eine Website, auf der steht: "Gaffen tötet!".

Mit dem QR-Code ist die Digitalisierung auf der Oberfläche der Dinge angekommen. Man mag die kleinen Quadrate schön finden oder nicht - sie sorgen dafür, dass alles mit dem Internet und seinen Datenspeichern und Dienstleistungen verbunden werden kann. Ohne Kabel und ohne Tastatur, sondern nur mit Hilfe eines außerordentlich produktiven Bildes.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe
Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dank Corona ist diese Technologie nun für berührungslose und schnelle digitale Anwendungen verbreitet. Dass sie wieder - wortwörtlich - von der Bildfläche verschwindet, ist unwahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wie der QR-Code entstanden ist
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


maxule 19. Aug 2021

Gar nicht witzig war, als in einer Berliner Wahl, QR-Codes einer Kandidatin mit...

TrollNo1 05. Jul 2021

Wurden sie ja gar nicht. Nur nicht für Frauen, jedem anderen Geschlecht wird die...

Pyromaniac 03. Jul 2021

Klar, so wie Mörder, Straftäter, Schlächter. Jeder weiß doch mittlerweile, dass alles...

gol 01. Jul 2021

Kannst Du Dir erst den Inhalt des QR-Codes anzeigen lassen, bevor Du der Ausführung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. Netze: Massenentlassungen bei Open-RAN-Pionier Parallel Wireless
    Netze
    Massenentlassungen bei Open-RAN-Pionier Parallel Wireless

    Es wird viel über Open RAN geredet, aber offenbar wenig gekauft. Mit Parallel Wireless ist das Überleben eines der bekanntesten Branchenunternehmen in Frage gestellt.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Informationsfreiheit: Beauftragte fordern Veraktung von Chatnachrichten
    Informationsfreiheit
    Beauftragte fordern Veraktung von Chatnachrichten

    Die Informationsfreiheitsbeauftragten Deutschlands stellen fest: SMS- und Chatnachrichten sollen veraktet werden - und somit via IFG anfragbar sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /